BMW-Betriebsrat fürchtet keine betriebsbedingten Kündigungen

BMW-Betriebsratschef Manfred Schoch erwartet weiter keine betriebsbedingten Kündigungen bei dem Autobauer: BMW werde 2020 sicher ein positives Ergebnis schreiben, sagte Schoch dem "Münchner Merkur" (Samstag). Betriebsbedingte Kündigungen werde es in diesem Jahr definitiv nicht geben. 2021 wird nach Schochs Einschätzung bessere Ergebnisse bringen als dieses Jahr. "Von daher wächst mir kein einziges graues Haar", sagte der Betriebsratschef der Zeitung.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
Artikel empfehlen
Manfred Schoch, Betriebsratsvorsitzender von BMW.
Manfred Schoch, Betriebsratsvorsitzender von BMW. © Matthias Balk/dpa/Archivbild
München

BMW will nach den bisherigen Ankündigungen 6 000 Stellen streichen, unter Verzicht auf betriebsbedingte Kündigungen. Schoch sieht in der Corona-Krise ungeachtet der Umsatzbrüche in der Autobranche ein positives Element für den Münchner Autobauer: "Die Menschen fliegen deutlich weniger und sie fahren weniger Zug", sagte er. "Dafür gewinnt das Auto rapide an Bedeutung."

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen Artikel empfehlen