Besonders beliebte Berufe

Das Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) hat eine Statistik erstellt, wo es die meisten Azubis gibt  
| AZ Themenredaktion / Themenredaktion
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Arbeiten in Modehäusern wie auch in Supermärkten: Einzelhandelskauffrauen.
dpa Arbeiten in Modehäusern wie auch in Supermärkten: Einzelhandelskauffrauen.

Der Einzelhandelskaufmann ist der meistgewählte Ausbildungsberuf in Deutschland. Das geht aus Zahlen von 2013 des Bundesinstituts für Berufsbildung (BIBB) hervor. Mit 27006 Neuabschlüssen liegt der Einzelhandelskaufmann damit wie im Jahr zuvor auf Rang eins. Auf Platz zwei folgt wie im Vorjahr der Verkäufer mit 25 872 Neuabschlüssen. Neu auf Platz drei ist der Kfz-Mechatroniker. In diesem Beruf starteten 19290 Jugendliche in die Ausbildung. Er löste damit den im Vorjahr drittplatzierten Bürokaufmann ab (19056 Neuabschlüsse). Häufig gewählt werden weiter der Industriekaufmann (18951), der Kaufmann im Groß- und Außenhandel (14967) sowie der medizinische Fachangestellte (13875). Beliebt sind auch der Industriemechaniker (13563), der Bankkaufmann (13263) sowie der zahnmedizinische Fachangestellte (12099). Einen Sprung nach vorne machten die Schornsteinfeger. Mit 921 Neuabschlüssen in 2013 hat sich der Ausbildungsberuf um zwölf Ränge verbessert. Den letzten Rang mit jeweils nur drei Neuabschlüssen teilen sich mehrere Ausbildungsberufe. Darunter sind etwa der Feinpolierer, der Wachszieher oder der Fotomedienlaborant.

 

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren