AZ-Meinung: Elon Tusks Verhalten ist verantwortungslos

Der AZ-Korrespondent Claus Schöner über das Tesla-Verwirrspiel.
| Claus Schöner
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
Artikel empfehlen
Mit Kritik kann Elon Musk nicht umgehen, sagt AZ-Korrespondent Claus Schöner.
dpa/AZ Mit Kritik kann Elon Musk nicht umgehen, sagt AZ-Korrespondent Claus Schöner.

Rechenschaft abzulegen nervt Tesla-Chef Elon Musk.

Er stellt sich nicht gerne kritischen Fragen. Darum denkt Musk über ein Fonds-Modell nach, das ihm zwar weiter das Geld seiner Investoren sichert, das ihn aber von den lästigen Pflichten einer Aktiengesellschaft befreit.

Doch bis es so weit ist, hat er sich an die Spielregeln zu halten. Was ihm schwerfällt. Das macht ihn zu einem Fall für die Börsenaufsicht, die sich zum Beispiel genau anschauen wird, ob die Finanzierung für einen möglichen Aktienrückkauf wirklich steht, wie er behauptet.

Es ist verantwortungslos, wie Musk immer wieder mit dem Vermögen seiner Anleger spielt. Bislang steht der Beweis noch aus, dass er die Probleme bei Tesla wirklich in den Griff bekommt.

Lesen Sie hier: Tesla-Chef Elon Musk sieht rot für die Börse

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen Artikel empfehlen