Ausverkauf in Münchner Schleckerfilialen

In Bayern hat der Ausverkauf der insolventen Drogeriemarktkette Schlecker begonnen. Bis zu 30 Prozent Rabatt gab's für Kunden in München.
| dapd
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Aus für Schlecker: In München gibt's bis 30 Prozent in den verbliebenen Filialen - der Ausverkauf hat begonnen.
dpa Aus für Schlecker: In München gibt's bis 30 Prozent in den verbliebenen Filialen - der Ausverkauf hat begonnen.

In Bayern hat der Ausverkauf der insolventen Drogeriemarktkette Schlecker begonnen. Bis zu 30 Prozent Rabatt gab's für Kunden in München.

München - Der Ausverkauf bei der insolventen Drogeriemarktkette Schlecker hat in Bayern begonnen. In München bekamen Kunden am Freitag bis zu 30 Prozent Rabatt auf ihre Einkäufe.

Die anfänglichen Preisnachlässe sollen nach Schlecker-Angaben schrittweise gesteigert werden. Wann die noch offenen Läden endgültig schließen, hängt vom Absatz ab. In Bayern sind nach Angaben der Gewerkschaft ver.di rund 2.200 Mitarbeiter von der Unternehmenspleite betroffen. In einer ersten Kündigungswelle im März hatten rund 1.500 Beschäftigte im Freistaat ihre Arbeit verloren. 

 

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren