Auftragseingang bei Krones springt an - Ausblick auf 2020

Der Abfüll- und Verpackungsanlagenhersteller Krones stellt seine Investoren auf einen deutlichen Erlösrückgang im laufenden Jahr ein. Gleichzeitig vermeldet der SDax-Konzern einen erstarkten Auftragseingang im dritten Quartal. Die Aktie beendete den Handelstag mehr als drei Prozent höher.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
Artikel empfehlen
Das Verwaltungsgebäude der Krones AG.
Das Verwaltungsgebäude der Krones AG. © picture alliance / dpa/Archivbild
Neutraubling

Krones erwartet inmitten der Corona-Krise für das Gesamtjahr einen Umsatz von etwa 3,3 Milliarden Euro und damit etwa 17 Prozent weniger als im Jahr 2019, wie das Unternehmen am Dienstagabend mitteilte. Die Ebitda-Marge (Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen) erwartet Krones bei 5,5 bis 6 Prozent, zu 5,7 Prozent im Jahr 2019. Der Konzern gibt damit erstmals eine Prognose für das Geschäftsjahr ab.

Im dritten Quartal ist der Umsatz im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um ein Viertel auf 750 Millionen Euro gefallen, teilte der Konzern mit. Der Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen ist von 47,4 Millionen Euro um 39 Prozent auf 28,8 Millionen Euro zurückgegangen. Die Ebitda-Marge betrug 3,8 Prozent, gegen 4,7 Prozent im entsprechenden Vorjahreszeitraum. Unter dem Strich schrieb Krones einen Verlust von 4,1 Millionen Euro, verglichen mit einem Gewinn von 7 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum.

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen Artikel empfehlen