Audi reduziert Kurzarbeit im Juni

Nach rund einer Woche Kurzarbeit für 10.000 Audi-Beschäftigte in Ingolstadt und Neckarsulm fährt der Autobauer die Produktion im Juni wieder hoch.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
Artikel empfehlen
Das Audi Logo ist auf einem Auto zu sehen.
Das Audi Logo ist auf einem Auto zu sehen. © Uli Deck/dpa/Symbolbild
Ingolstadt

Auf der Linie 1 im Stammwerk Ingolstadt, auf der die Modelle A4 und A5 gebaut werden, ruhe die Produktion noch bis einschließlich 7. Juni, teilte Audi der Belegschaft am Dienstag mit. Auf dieser Linie arbeiten annähernd 2.000 Beschäftigte.

Die Ingolstädter Linie 2, die die Modelle A3, A4 und A5 baut, steht aufgrund fehlender Halbleiter-Teile nur noch bis einschließlich 2. Juni still - ebenso wie die A4- und A5-Produktion im Werk Neckarsulm. Audi plane, danach wieder normal zu produzieren, sagte ein Sprecher.

Die Lage könne sich allerdings kurzfristig ändern, so das Unternehmen weiter. Die Teileversorgung – insbesondere im Halbleiter-Bereich – bleibe kritisch. Außerdem müssten wegen Corona-bedingter Einschränkungen Beschäftigte in der Fahrzeug-Auslieferung, der Gastronome und anderen kundennahen Bereichen in Ingolstadt und Neckarsulm auch im Juni in Kurzarbeit bleiben.

© dpa-infocom, dpa:210525-99-736286/2

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen Artikel empfehlen