WhatsApp erreicht zwei Milliarden Nutzer

Der WhatsApp-Messenger ist aus dem Leben kaum wegzudenken - kein Wunder, dass er nun die Marke von 2 Milliarden Nutzern erreicht hat. Laut den Machern ist er auch besonders sicher verschlüsselt.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Der Messenger WhatsApp gehört zu den meistgenutzten Apps weltweit.
Patrick Pleul/dpa-Zentralbild/dpa/dpa Der Messenger WhatsApp gehört zu den meistgenutzten Apps weltweit.

Menlo Park - Der Chatdienst WhatsApp hat die Marke von zwei Milliarden Nutzern geknackt.

Die Facebook-Tochter betonte ausdrücklich, dass die Inhalte standardmäßig mit Komplett-Verschlüsselung vor fremdem Zugriff geschützte sind. WhatsApp-Chef Will Cathcart sagte dem "Wall Street Journal", die Popularität von WhatsApp bei den Nutzern zeige, dass verschlüsselte Kommunikation verteidigt werden müsse.

Zuletzt hatte die US-Regierung einen neuen Anlauf gemacht, vom Silicon Valley Hintertüren für Ermittler in Verschlüsselungssystemen zu fordern. Die Behörden kritisieren, dass sie auch mit richterlichem Beschluss nicht an Nachrichten von Kriminellen herankommen - anders als bei klassischen SMS oder Telefonaten, wo es gesetzlich verordnete Überwachungsschnittstellen gibt.

Die Tech-Unternehmen kontern, dass eine Hintertür für Behörden potenziell auch von Online-Kriminellen missbraucht werden könnte und deshalb die Sicherheit der Nutzer-Daten gefährden würde.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren