Anzeige

So bleibst du auch im Home Office mit deinen Kunden in Kontakt

Es gibt Situationen, in denen die Mitarbeiter eines Unternehmens überwiegend aus dem Home Office arbeiten. Was auf den ersten Blick wie eine Art Verbannung klingt, ist noch längst keine Kommunikationssperre.
| (PR/AIR)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
Artikel empfehlen
Lead Magneten überzeugen die Interessenten von deinem Angebot
istock.com/Kondoros Eva Katalin Lead Magneten überzeugen die Interessenten von deinem Angebot

Wir zeigen dir, wie du mit wenig Aufwand auch vom heimischen Schreibtisch aus mit deinen Kunden in Kontakt bleibst und sie an deine Marke und Produkte bindest. Die gute Nachricht vorweg: Wir leben im digitalen Zeitalter. Über Newsletter, deine Homepage, Social Media oder das Telefon bist du trotz Home Office weiterhin für deine Kunden erreichbar. Über dieselben Kanäle kannst du gezielt mit deinen Kunden in Kontakt bleiben. So gehst du vor:

1. Segmentiere deine Kontakte

Jedes Unternehmen kommuniziert täglich mit Kunden, Geschäftspartnern, Lieferanten oder Interessenten. Alle diese Personen sind wertvolle Kontakte, die du am besten in sinnvolle Gruppen einteilst. Erstelle Kontaktlisten für einzelne Gruppen, wie Neukunden, Stammkunden oder Interessenten. Hast du noch weitere Daten parat, lassen sich diese Gruppen auch nach weiteren Merkmalen wie Regionen, getätigten Käufen und vielem mehr einteilen.

Warum das wichtig ist: Durch die Segmentierung hast du die Möglichkeit, jede einzelne Gruppe individuell anzusprechen. Inhalt, Tonalität und Wortwahl lassen sich optimal auf dein Gegenüber ausrichten. Somit erhöht sich die Wahrscheinlichkeit, dass sie deine Mailings oder Newsletter auch lesen und du eine Reaktion darauf erhältst.

Ein weiterer Vorteil der Segmentierung ist die Möglichkeit, Empfehlungen für passende Produkte oder Dienstleistungen zu verschicken.

2. Der richtige Zeitpunkt für die Kontaktaufnahme

Nachrichten an deine Kunden können schnell verpuffen, wenn du den richtigen Versandzeitpunkt verpasst. So werden zum Beispiel viele Kunden deinen Newsletter seltener lesen, wenn du ihn nachts verschickst. Nutze Daten aus deinen Online-Kommunikations-Tools und sieh nach, wann deine Kunden aktiv sind. Wann erzeugen sie Conversions? Wann klicken sie auf deine Anzeigen oder wann öffnen sie deine Newsletter besonders häufig?

Nutze diese Daten, um den perfekten Zeitpunkt für das Versenden deiner Mailings oder anderer Nachrichten festzulegen. Wenn du feststellst, dass deine bisherigen Newsletter keine hohe Öffnungsrate hatten, kann das übrigens nicht nur am falschen Zeitpunkt liegen. Auch der falsche Inhalt oder eine unpassende Ansprache können den Erfolg deiner Kontaktaufnahme verringern.

Falls du nicht weißt, wie du all diese Daten über deine Abonnenten sammeln kannst, gibt es auf dem Markt Tools für Online Kommunikation, die dir diese Arbeit abnehmen. Die Software für E-Mail Marketing von GetResponse bietet die sogenannte Perfect Timing-Funktion, die deine Marketing-Botschaft automatisch zu dem Zeitpunkt verschickt, an dem deine Kunden sich am ehesten damit befassen werden.

3. Erzeuge einen Lead Magnet

Warum sollten deine Nutzer gerade jetzt deine Newsletter abonnieren oder eBooks downloaden? Überlege am besten, was deine Zielgruppe jetzt benötigt. Daraus erstellst du den "Lead Magnet", der Nutzer zum Handeln animiert. Ein Lead Magnet können zum Beispiel die prominent hervorgehobenen Vorteile deines Newsletters sein.

Lead Magneten überzeugen die Interessenten von deinem Angebot
Lead Magneten überzeugen die Interessenten von deinem Angebot © istock.com/Kondoros Eva Katalin

Lead Magneten müssen deinen Lesern immer einen Mehrwert bieten. Nur dann werden sie dir ihre Daten überlassen und sich auch tatsächlich für deine Newsletter anmelden. Oftmals werden hierbei ergänzende Informationen zu Produkten oder Schulungen angeboten. Der einfachste Lead Magnet, der nicht nur effektiv, sondern auch sehr schnell zu erstellen ist, ist jedoch immer noch ein Gutscheincode oder ein Rabatt. Aber auch die folgenden Möglichkeiten gibt es:

4. Biete immer einen Mehrwert

Quid pro quo. Diese einfache Regel gilt auch für digitale Produkte. Was erhalten deine Kunden, wenn sie dir dafür ihre E-Mail-Adresse und weitere Kontaktdaten geben? Das Zauberwort heißt "Mehrwert". Und dieser Mehrwert kann ganz vielfältig sein. Hier ein paar Beispiele:

Webinare: Informiere deine Kunden über Webinare, die du aktuell anbietest. In den Webinaren kannst du zum Beispiel deine Produkte vorstellen, Dienstleistungen erklären oder Kunden vom Kauf neuer Produkte überzeugen. Mit der Webinar-Software von GetResponse setzt du deine Webinare mit wenig Aufwand um und bietest deinen Kunden einen echten Mehrwert, auch wenn das Motto #WirBleibenZuhause lautet.

Ratgeber-Inhalte: In turbulenten Zeiten suchen Menschen nach Verlässlichkeit. Und genau diese Seriosität bieten Ratgeber. Du und dein Team, ihr seid Experten auf eurem Gebiet. Überlegt euch im Homeoffice, wie ihr mit eurem Wissen euren Kunden aktuell weiterhelfen könnt. Und du kannst sicher sein: Jede Branche kann ihren Kunden mit praktischen Tipps unterstützen.

FAQs: Du hast sicherlich schon häufiger Kundenfragen beantworten müssen. Erstelle eine Liste mit den zehn am häufigsten gestellten Fragen und mache daraus ein Frequently Asked Questions (kurz: FAQ), das du als Mailing aufsetzt. So hast du nicht nur einen wunderbaren "Lead Magnet" geschaffen, sondern bietest verschiedenen Zielgruppen innerhalb deiner segmentierten Listen perfekten Content mit Mehrwert.

Top-Listen und Aufzählungen: Oft gesehen, aber immer wieder bewährt sind Listen. Aufzählungen wie die "10 besten Tipps" oder die "10 wichtigsten Dinge" ziehen die Aufmerksamkeit der Leser auf sich und wecken Interesse. Selbstverständlich lassen sich Top-Listen auch mit Ratgebercharakter oder als FAQ umsetzen.

5. Erstelle passende Landing Pages

Ein Newsletter oder anderes Mailing ist der erste Schritt, um mit deinen Kunden in Kontakt zu bleiben - auch aus dem Home Office. Wichtig ist, dass der Kunde zu einem lohnenden Ziel geführt wird. Hier kommen Landing Pages ins Spiel. Sie lösen die angeteaserten Versprechen ein und erzeugen wichtige Interaktionen mit deinem Unternehmen.

Mit dem Landing Page Editor von GetResponse sowie kostenlosen Vorlagen erstellst du Seiten, die perfekt auf deine Zielgruppen zugeschnitten sind und dadurch den gewünschten Abschluss, die Conversion bringen. Dabei zahlst du kein Geld für Webhosting, sondern nutzt einfach die vielseitigen Vorlagen, die für die verschiedenen Ziele deiner Landing Pages optimiert wurden. Hast du keine Domain? Auch kein Problem, GetResponse bietet auch hier Abhilfe. Es gibt drei Subdomains, die du verwenden und somit die URL deiner jeweiligen Landing Page entsprechend selbst gestalten kannst.

Landing Pages eignen sich auch perfekt dafür, neue Leads für dein Business zu generieren. Versieh deine Websites mit entsprechenden Anmeldeformularen. Bedenke, dass sich ein Lead Magnet gut dafür eignet, zu einer Newsletter-Anmeldung zu bewegen.

Eine fertige Landing Page kannst du nun auf deinen Social Media-Kanälen oder in deinem Blog bewerben. Mit GetResponse kannst du auch Facebook Ads erstellen und so deine frisch erstellten Landing Pages bewerben und deinen Kontakten beim Wachsen zusehen.

6. Kontrolliere deinen Erfolg

Erfolgreich Kontakt zu Kunden aus dem Home Office zu halten, erfordert kontinuierliches Testen und Optimieren. Nutze deshalb alle wichtigen Daten wie Absprungrate, Öffnungsrate oder Verweildauer auf deinen Landing Pages, um den Erfolg deiner Kundenkommunikation zu überprüfen.

GetResponse bietet dir nicht nur sämtliche Statistiken zu deinen Inhalten wie Landing Pages, Newslettern oder Webinaren. Die Software für Online Marketing ermöglicht es dir, im Handumdrehen A/B-Tests deiner Landing Pages und Newsletter zu erstellen und so effektiv herauszufinden, welche Inhalte bei deinen Kontakten am besten ankommen.

Expertenwissen und Online Marketing Tools für deinen Erfolg

Du möchtest noch weitere Tipps erhalten, wie du mit deinen Kunden in Zeiten von #WirBleibenZuhause aus dem Home Office in Kontakt bleibst? Dann lade dir hier unser kostenloses eBook herunter! Unsere Tipps funktionieren für jede Branche, jede Unternehmensgröße und sowohl Online- als auch Offline-Geschäfte.

Du hast schon einen Plan, wie du deine Kunden ansprechen möchtest und suchst noch nach einer E-Mail Marketing-Lösung oder Tools für die Online-Kommunikation? Dann starte hier deinen Free-Trial von GetResponse!

Advertorial - was ist das?

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren