Probleme beim MacBook: Apple tauscht kostenlos Tastaturen aus

Es hat lange gedauert, aber nun reagiert Apple endlich auf die Tastatur-Probleme bei manchen MacBooks. Diese Versionen sind betroffen...
| (dr/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen

Endlich reagiert Apple! Wie der Konzern ankündigte, werden alle defekten MacBook-Tastaturen, die bestimmte Schäden aufweisen, kostenlos repariert bzw. getauscht - auch außerhalb der Garantiezeit. Falls man bereits kostenpflichtig den Defekt beheben ließ, bekomme man außerdem sein Geld zurück. Apple reagiert damit auf zahlreiche Kundenbeschwerden bei sogenannten Butterfly-Keyboards.

Hier gibt es das aktuelle Apple MacBook Pro 15-Zoll mit der neu eingeführten Touch Bar

Diese wurden bei den 12-Zoll-Retina-MacBooks in allen Varianten verbaut und beim MacBook Pro in den Versionen 15-Zoll von 2016 und 2017 sowie die 13-Zoll-Variante der beiden Jahre, sofern diese Thunderbolt-3-Anschlüsse besitzen. Es gebe drei grundlegende Probleme mit den Tastaturen: Teilweise werden Buchstaben und Zeichen ungewollt wiederholt oder überhaupt nicht angezeigt. Außerdem hätten manche Keyboards einen zu hohen Druckwiderstand, der über die Tastatur verteilt uneinheitlich auftreten kann. User mit den genannten Problemen sollen Kontakt mit Apple aufnehmen.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren