Für Amazons Alexa: Melissa McCarthy gibt "Dad Jokes" zum Besten

Hollywood-Star Melissa McCarthy und Basketball-Superstar Shaquille O'Neal leihen Sprachassistentin Alexa ihre Stimmen.
| (wue/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Melissa McCarthy erzählt in den USA nun statt Alexa "Dad Jokes".
Melissa McCarthy erzählt in den USA nun statt Alexa "Dad Jokes". © Kathy Hutchins/Shutterstock.com

Keine Lust darauf, von der Stimme von Amazons Sprachassistentin Alexa an Termine erinnert zu werden oder Witze erzählt zu bekommen? Zumindest US-Nutzer bekommen stattdessen ab sofort die Stimmchen zweier neuer Stars auf die Ohren - wenn sie denn möchten.

Anzeige für den Anbieter Glomex über den Consent-Anbieter verweigert

Wer laut eines Berichts des Branchenmagazins "Variety" dazu bereit ist, jeweils knapp fünf US-Dollar zu bezahlen, kann auf die Stimmen von Hollywood-Star Melissa McCarthy (50), vorwiegend bekannt für komödiantische Rollen wie etwa in "Spy - Susan Cooper Undercover" oder "Tammy - Voll abgefahren", und Basketball-Legende Shaquille O'Neal (49) zurückgreifen.

McCarthy hofft, dass "allen meine Dad Jokes gefallen"

Beide sind offenbar davon überzeugt, dass dies einen deutlichen Mehrwert für Nutzer bietet. "Ich denke, die Fans werden es lieben. Sie werden eine einzigartige Seite von mir sehen", erklärt Shaq im Gespräch mit dem Magazin. Über drei Monate verteilt habe der Ex-Sportler laut Amazon rund 60 Stunden gebraucht, um Alexa beizubringen, wie er zu sprechen.

Anzeige für den Anbieter YouTube über den Consent-Anbieter verweigert

McCarthy hatte eine Menge Spaß bei der Arbeit an dem Projekt, wie sie in einem Statement erklärt: "Ich hoffe, dass euch allen meine Dad Jokes gefallen!" Bei YouTube sind Beispielclips der beiden Stars in ihren Rollen als Alexa-Stimme zu hören. Bereits seit einiger Zeit können US-Nutzer zudem auf die Stimme von Samuel L. Jackson (72) zugreifen. Ob ähnliche Projekte oder eine Umsetzung auch für Deutschland geplant sind, ist derzeit nicht bekannt.

Hinweis: Diese Meldung ist Teil eines automatisierten Angebots der nach strengen journalistischen Regeln arbeitenden Agentur spot on news. Sie wird von der AZ-Onlineredaktion nicht bearbeitet oder geprüft. Fragen und Hinweise bitte an feedback@az-muenchen.de

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren