Facebook, WhatsApp und Instagram offline: "Arbeiten an einer Lösung"

Weltweit haben sich Nutzer am Montagabend über eine stundenlange Störung bei Facebook, Instagram und WhatsApp beschwert. Das Unternehmen hat sich inzwischen zu Wort gemeldet: "Wir arbeiten an einer Lösung."
| (eee/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Tausende Nutzer weltweit hatten am Montagabend Probleme mit Facebook, WhatsApp und Instagram.
Tausende Nutzer weltweit hatten am Montagabend Probleme mit Facebook, WhatsApp und Instagram. © Wachiwit/Shutterstock.com

Tausende Nutzer auf der ganzen Welt haben sich am Montagabend (4. Oktober) über Probleme mit den sozialen Netzwerken von Facebook beschwert. Ab circa 17:30 Uhr waren WhatsApp, Instagram und Facebook nicht mehr erreichbar. Einzig auf Twitter ließen sich am Abend noch Mitteilungen und Beitrage teilen. Dort entschuldigte sich das Unternehmen bei seinen Usern: "Uns ist bekannt, dass einige Nutzer Probleme beim Zugriff auf unsere Apps und Produkte haben. Wir arbeiten daran, die Dinge so schnell wie möglich wieder zu normalisieren und entschuldigen uns für etwaige Unannehmlichkeiten."

Anzeige für den Anbieter Twitter über den Consent-Anbieter verweigert

WhatsApp versicherte den Nutzern ebenfalls via Twitter, dass es nicht an ihnen liege, "wir sind es": "Wir arbeiten so schnell wie möglich an einer Lösung." Von der Störung betroffen ist nicht nur Deutschland, sondern offenbar Nutzer auf der ganzen Welt. Mehreren Medienberichten zufolge soll es auch interne Kommunikationsstörungen bei Facebook geben.

Anzeige für den Anbieter Twitter über den Consent-Anbieter verweigert

Twitter ist amüsiert

Twitter zeigte sich unterdessen amüsiert über die Mega-Panne. "Hallo, an wortwörtlich alle", witzelte der Kurznachrichtendienst in einem Tweet. Die genaue Ursache des Problems ist bis jetzt noch unbekannt.

Anzeige für den Anbieter Twitter über den Consent-Anbieter verweigert

Hinweis: Diese Meldung ist Teil eines automatisierten Angebots der nach strengen journalistischen Regeln arbeitenden Agentur spot on news. Sie wird von der AZ-Onlineredaktion nicht bearbeitet oder geprüft. Fragen und Hinweise bitte an feedback@az-muenchen.de

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren