Erneuter Ausfall: So lacht das Netz über WhatsApp

Wieder einmal fiel am Sonntagabend der Messenger-Service WhatsApp aus. Angeblich hängt das mit der Übernahme durch Facebook zusammen. In den sozialen Netzwerken werden die Pannen heiß diskutiert.
| (hub/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
WhatsApp leidet seit der Facebook-Übernahme unter einer Pannenserie
imago/Rüdiger Wölk WhatsApp leidet seit der Facebook-Übernahme unter einer Pannenserie

München - Der beliebte Messenger-Service WhatsApp hat im Moment mit einigen Pannen zu kämpfen. Am Sonntagabend war der Dienst erneut nicht erreichbar. Haben die Server Probleme mit der Datenmenge, die die 30 Millionen deutsche Nutzer verursachen? Oder hängen die Ausfälle mit der Übernahme durch Facebook zusammen?

Die von Mark Zuckerberg gewünschte WhatsApp-Telefonie (VoIP) brauche riesige Datenmengen und sorge momentan für die vielen Pannen, zitierte die "Bild"-Zeitung einen Insider.

Mehr über Mark Zuckerberg und sein Imperium erfahren Sie in "The Facebook Effect: The Real Inside Story of Mark Zuckerberg and the World's Fastest Growing Company" - hier bestellen

Auf Twitter sorgte der erneute Ausfall des Messenger-Dienstes am Sonntag für viel Spott: "#WhatsApp kann man inzwischen ähnlich gut für Kommunikation nutzen wie Latein. #whatsappdown", schrieb eine Nutzerin.

Eine andere Userin twitterte: "Danke Whatsapp! Dank dir habe ich gerade zum ersten Mal seit über einem Jahr mal wieder eine SMS verschickt. Voll RETRO! #whatsappdown".

Aber auch Zuckerberg und Facebook bekommen ihr Fett weg: "Zuckerberg macht mal wieder Werbung für #Threema", lautet ein Kommentar unter Anspielung auf den WhatsApp-Konkurrenten.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren