Computerspiele helfen vielen Nutzern durch die Pandemie

Die Corona-Krise bringt viele Verlierer hervor - aber auch Gewinner. Computerspiele gehören eindeutig zu letzteren.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Ein junger Mann spielt mit der Spielekonsole Playstation vor dem Fernseher.
Britta Pedersen/dpa-Zentralbild/dpa/dpa Ein junger Mann spielt mit der Spielekonsole Playstation vor dem Fernseher.

Köln - Computer- und Videospiele haben laut einer Umfrage aus der Spiele-Branche vielen Gamern die Zeit in der Corona-Pandemie erleichtert.

Wie der Verband der deutschen Games-Branche (game) am Dienstag in Köln mitteilte, gaben 28 Prozent der Spieler an, dass ihnen Computer- und Videospiele geholfen hätten, besser durch die Pandemie zu kommen. 27 Prozent haben demnach in der Corona-Pandemie häufiger mit Familien und Freunden zusammengespielt. 43 Prozent der Befragten glaubten, dass Games helfen könnten, solche Krisen besser durchzustehen.

Der Verband veröffentlichte die von ihm in Auftrag gegebene Umfrage des Instituts YouGov vor dem Start der Computer- und Videospielmesse Gamescom in der kommenden Woche (27. bis 30. August). Ihr Leitthema lautet "Spielend in die Zukunft". Damit sollen die positiven Auswirkungen betont werden, die Spiele auf die Gesellschaft haben.

© dpa-infocom, dpa:200818-99-212746/3

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren