Zwischen Hunger und Überproduktion

Wir leben in einer Welt voller Gegensätze: Die einen leben im Überfluss, die anderen kämpfen ums Überleben. Zwei Professoren diskutieren am Dienstag über diesen Missstand.
| az
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Zwei Herren zwischen antiken Figuren: Harald Lesch und Wilhelm Vossenkuhl.
ho Zwei Herren zwischen antiken Figuren: Harald Lesch und Wilhelm Vossenkuhl.

München - Wir leben auf einem Planeten der Gegensätze: Während die einen umgeben von einem Überfluss an Lebensmittel gegen die paar Pfunde zu viel vorzugehen versuchen, kämpfen in anderen Regionen der Welt Menschen gegen das Verhungern.

Doch wie kann die Welternährung gerechter werden‘? Müssen wir alle auf Fleisch verzichten?

Darüber diskutieren die Professoren Harald Lesch und Wilhelm Vossenkuhl am Dienstag um 19 Uhr vor Publikum.

Lichthof,

10 Euro, Restkarten an der Abendkasse.

 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren