"Statue of Liberty" im Berliner Museum für Gegenwart

Freiheit und harte Währungen - das symbolisiert die «Statue of Liberty». Künftig kann man sie im Berliner Museum für Gegenwart bestaunen. Zu verdanken ist es einem Kunstsammler.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Die Skulptur "Statue of Liberty" des Künstlerduos Elmgreen und Dragset steht im Hof des Hamburger Bahnhofs.
Christoph Soeder/dpa Die Skulptur "Statue of Liberty" des Künstlerduos Elmgreen und Dragset steht im Hof des Hamburger Bahnhofs.

Berlin - Die Skulptur "Statue of Liberty" des dänisch-norwegischen Künstlerduos Elmgreen und Dragset empfängt künftig die Besucher im Berliner Museum für Gegenwart. Das Werk aus dem Jahr 2018 besteht aus einem Betonsegment der Berliner Mauer, in das ein funktionsloser Geldautomat integriert ist.

Die Schenkung des Unternehmers und Kunstsammlers Heiner Wemhöner wurde in Berlin vom Direktor der Nationalgalerie, Udo Kittelmann, als Hausherr des Hamburger Bahnhofs offiziell entgegengenommen.

Mit ihrer "Statue of Liberty" spielen der Däne Michael Elmgreen und der Norweger Ingar Dragset an auf die Rolle der weltbekannten Freiheitsstatue in New York, die als Symbol der Freiheit die Schiffe mit ankommenden Einwanderern begrüßte. Elmgreen und Dragset verbinden die einst Ost- und West-Berlin trennende Mauer, durch deren Löcher Menschen 1989 in die Freiheit kamen, mit einer funktionslosen Cash-Mashine. Freiheit und harte Währungen standen dabei nicht automatisch für eine sichere Zukunft.

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren