Saša Stanišiæ sammelt 17 000 Euro mit Lesung

Es ist eine Idee, die viele schon vor ihm hatten. Stanišiæ hat seine Lesung ins Internet verlegt. Tausende gucken zu. Und noch viel besser: Sie spenden auch Geld. Am Ende kommt so sehr viel Geld für zwei Hilfsorganisationen zusammen.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Saša Stanišiæ steht eine weitere Auszeichnung für seinen Roman "Herkunft" ins Haus.
Daniel Reinhardt/dpa/dpa Saša Stanišiæ steht eine weitere Auszeichnung für seinen Roman "Herkunft" ins Haus.

Hamburg - Der Autor und Buchpreisträger Saša Stanišiæ hat mit einer Online-Lesung mehrere Tausend Euro Spenden für Hilfsorganisationen eingesammelt.

Der in Jugoslawien geborene Schriftsteller hatte am Donnerstagabend aus seinem preisgekrönten Buch "Herkunft" sowie eine Geschichte aus seinem Erzählband "Fallensteller" und eine noch unveröffentlichte Geschichte aus seinem kommenden Kinderbuch gelesen. Die Lesung streamte der Wahlhamburger auf der Plattform "Twitch" sowie bei Instagram.

Die Online-Lesung wurde Stanišiæ zufolge insgesamt etwa 4700 Mal aufgerufen. Der 42-Jährige konnte auf diese Weise fast 17 000 Euro an Spenden einsammeln. "Ich habe noch 500 von mir aus hinzugefügt", sagte Stanišiæ am Freitag der Deutschen Presse-Agentur in Hamburg. Mit dem Geld will der Autor die Initiativen "Seebrücke" und "Medico" unterstützen. Für den kommenden Dienstag, 21.00 Uhr, plant Stanišiæ eine ähnliche Aktion.

Stanišiæ hatte 2019 und 2020 für seinen Roman "Herkunft" zahlreiche Preise gewonnen, darunter den Deutschen Buchpreis. In dem Roman schreibt er über seine Großmutter, die langsam das Gedächtnis verliert, über die Flucht der Familie während des Bosnien-Kriegs nach Deutschland und behandelt dabei die Frage, welche Rolle Herkunft überhaupt spielt.

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren