Robert Pattinson soll "Batman"-Rolle übernehmen

Im Sommer 2021 kommt ein weiterer Batman-Film in die Kinos. Die Rolle des Superhelden soll der britische Schauspieler Robert Pattinson übernehmen, wie jetzt eine wichtige Instanz bestätigt hat.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Robert Pattinson ist vor allem für seine Rolle als Vampir Edward Cullen in den "Twilight"-Filmen bekannt. Jetzt legt er sich den Mantel des "Batman" um.
Jens Kalaene/dpa Robert Pattinson ist vor allem für seine Rolle als Vampir Edward Cullen in den "Twilight"-Filmen bekannt. Jetzt legt er sich den Mantel des "Batman" um.

Los Angeles - Vom Vampir zum Fledermausmann: Der britische Schauspieler Robert Pattinson (33) wird US-Medienberichten zufolge der neue "Batman"-Darsteller.

Das Studio Warner Bros. habe den Deal mit dem "Twilight"-Star bestätigt, berichtete das gewöhnlich gut unterrichtete Branchenblatt "Variety". Der geplante "Batman"-Film von Regisseur Matt Reeves (53, "Planet der Affen") soll im Sommer 2021 in die Kinos kommen und die Jugendgeschichte des Superhelden erzählen. Ein Termin für den Drehstart ist laut "Variety" noch nicht bekannt.

Warner Bros. hatte Reeves bereits 2017 als nächsten "Batman"- Regisseur benannt. Damals war noch Ben Affleck als Hauptdarsteller an Bord, der den Superhelden mit dem legendären Fledermaus-Symbol auf der Brust unter anderem in "Batman v Superman: Dawn of Justice" (2016) und in "Justice League" (2017) verkörperte.

Pattinson wurde als Vampir Edward Cullen in der "Twilight"-Saga berühmt. Derzeit ist er in dem düsteren Science-Fiction-Drama "High Life" in der Rolle eines Häftlings bei einer gefährlichen Weltall-Mission in den Kinos zu sehen.

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren