Rammstein verlängern Stadiontournee

Es läuft so gut mit der Berliner Band, dass sie ihre aktuelle Konzertreise im kommenden Jahr fortsetzen will.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Till Lindemann, Frontsänger von Rammstein, im Berliner Olympiastadion.
Christoph Soeder/dpa Till Lindemann, Frontsänger von Rammstein, im Berliner Olympiastadion.

Berlin - Die Band Rammstein wird ihre erfolgreiche Tour durch europäische Stadien im kommenden Jahr fortsetzen. Die Musiker um den Sänger Till Lindemann, mit ihrem martialischen Auftreten einer der international erfolgreichsten Rockexporte Deutschlands, kündigten am Mittwoch 18 Konzerte für 2020 an.

Auftritte sind in Leipzig (29.5.), Stuttgart (2.6.), Düsseldorf (27.6.) und Hamburg (1.7.) vorgesehen. In Berlin, wo Rammstein in den 90er Jahren zusammenfand und wo die Musiker leben, will die Band am 4. Juli 2020 wieder im Olympiastadion spielen. Die Tour führt außerdem nach Österreich, Belgien, in die Schweiz, nach Nordirland, in die Niederlande, nach Frankreich, Italien, Polen, Estland, Norwegen, Schweden und Dänemark. Für Großbritannien sollen weitere Termine folgen.

Die laufende Tour zum titellosen siebten Studioalbum, das mit Verkaufsstart im Mai international die Charts stürmte, war in kürzester Zeit weitgehend ausverkauft. Für die neuen Termine soll der Vorverkauf am 5. Juli beginnen.

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren