Open-Air-Kino: Indischer Slum am Olympiagelände gesichtet

Open-Air-Kino zieht am 4. Juni vom Ungererbad anden Olympiasee
| Abendzeitung
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Das Olympiagelände ist um eine Attraktion reicher: „Kino am Olympiasee“ startet am 4. Juni mit „Slumdog Millionär“.
az Das Olympiagelände ist um eine Attraktion reicher: „Kino am Olympiasee“ startet am 4. Juni mit „Slumdog Millionär“.

Open-Air-Kino zieht am 4. Juni vom Ungererbad anden Olympiasee

Längst haben sich die Bayern in der Allianz-Arena eingelebt. Da wird es für das Olympiagelände endlich Zeit, sich zu emanzipieren. Und die Vorzeichen für dieses Jahr stimmen äußerst positiv.

Nachdem Bands wie AC/DC das Olympiastadion rockten und das Theatron-Musik-Sommer-Festival wieder vor der Tür steht, kommen am Olympiasee jetzt auch Open-Air-Kinofreunde auf ihre Kosten.

Acht Jahre lang erfreute „Kino am Pool“ die Münchner Filmfans im Ungererbad. Für 2009 wagten die Veranstalter der Münchner Stadtmedien GmbH und der Pro Move GmbH einen Standortwechsel. Aus der Independentveranstaltung „Kino am Pool“ wird auf der Freifläche der Olympia-Schwimmhalle jetzt der Sommer-Blockbuster „Kino am Olympiasee“.

Popcornkino zum Mitlachen und Mitfiebern

Zur Eröffnung am 4. Juni erwartet die Cinéasten mit dem oscargekrönten „Slumdog Millionär“ feinstes Popcornkino zum Mitlachen und Mitfiebern. Ob locker-flockige Sommerkomödie (am 7. Juni „Vicky Cristina Barcelona“), bayerisches Gaudistück (am 8. Juni „Die Geschichte vom Brandner Kaspar“) oder bewegendes Drama (am 11. Juni „The Wrestler“): Bis zum 30. August bietet das abwechslungsreiche Programm reichlich Gelegenheit, die Zuschauer für die neue Open-Air-Location zu begeistern.

Wie gehabt, werden die Filme erst nach Einbruch der Dunkelheit präsentiert. Die Vorführungen auf der 116 Quadratmeter großen Leinwand finden ausschließlich bei schönem Wetter statt. Ob abends ein Film läuft, erfährt man täglich ab 14 Uhr auf der Webseite: www.kinoamolympiasee.de oder auf der Info-Hotline Tel. 550 566 0.

Für den Filmgenuss stehen Liegestühle bereit. Bis auf die Getränke darf die Brotzeit selber mitgebracht werden. Einlass für die Vorführungen ist ab 20 Uhr, Tickets gibt es für sechs (Rasenplatz) und acht Euro (Liegestuhlplatz) nur an der Abendkasse.

Florian Koch

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren