Neuer Skandal für die Kardashians?

Im kommenden Jahr soll ein Enthüllungsbuch von Lamar Odom erscheinen. Der Ex-Mann von Khloé Kardashian hat viel zu erzählen.
| (hub/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen

Lamar Odom (38) ist offenbar bereit, darüber zu sprechen, woran seine Ehe mit Khloé Kardashian (34) gescheitert ist. Der ehemalige Basketball-Profi, der von 2009 bis 2016 mit dem Reality-Star verheiratet war, hat angeblich bereits im Februar einen Deal für ein pikantes Enthüllungsbuch unterschrieben. "Us Weekly" sagte er: "Ich wollte dieses Buch wirklich veröffentlichen, um euch allen die Möglichkeit zu geben, meine wahre Geschichte direkt von mir hören."

Mehr von der berühmten Reality-TV-Familie sehen Sie in "Keeping Up With the Kardashians" - hier gibt es Staffel 1

Der 38-jährige ehemalige Profi-Sportler fügte hinzu: "Ich hoffe, für viele eine Inspiration dafür zu sein, dass man Widrigkeiten und Herausforderungen überwinden kann, egal worüber man fällt."

Zusammenbruch 2015

Odom und Kardashian heirateten 2009 nach nur vier gemeinsamen Wochen, der Reality-Star reichte vier Jahre später die Scheidung ein. Als Khloés Noch-Ehemann im Herbst 2015 in einem Bordell in Nevada nach einer beinahe tödlichen Überdosis zusammenbrach, kümmerte sie sich zusammen mit ihrer berühmten Familie um Odom. Nach seiner Genesung ließen sich die beiden 2016 scheiden.

Eine nicht näher genannte Quelle behauptet "Us Weekly" zufolge, dass Odom in dem Buch erzählen werde, was nach seinem Zusammenbruch im Krankenhaus wirklich geschah. Sein Werk soll im Februar 2019 erscheinen. Khloé Kardashian hat gerade mit einem anderen Basketballer, Tristan Thompson (27), ein Kind bekommen: Tochter True kam im April zur Welt.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren