Nachwuchssängerin: Anja-Nina Bahrmann

Der Stern des Jahres in der Kategorie "Nachwuchssängerin" geht an Anja-Nina Bahrmanns.
| az
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Der Stern des Jahres in der Kategorie "Nachwuchssängerin" geht an Anja-Nina Bahrmanns.
Agnes Stadlmann Der Stern des Jahres in der Kategorie "Nachwuchssängerin" geht an Anja-Nina Bahrmanns.

Don Pasquale erlegt sie im Sturm. Erst dotscherlbrav, dann kolossal kokett. Der alte Hagestolz kann gar nicht anders, als dieser Norina auf den Leim zu gehen. Wie Akazienhonig klingt Anja-Nina Bahrmanns Sopran, hell und warm. Mühelos tanzt sie über die Koloraturenachterbahn, um zwischendurch noch elegante Pirouetten zu drehen. Keine Frage, in Brigitte Fassbaenders Neuinszenierung von Donizettis Opera buffa fürs Gärtnerplatztheater (im Cuvilliéstheater) war die junge Sängerin der Star.

Mit Charme und Humor wickelt sie alle um den Finger, die Bühne ist ihr ureigenstes Terrain. Das gilt genauso für die ernsteren Rollen: In David Böschs herrlich verspielter Deutung von Mozarts „Mitridate“ an der Staatsoper (Prinzregententheater) war sie eine Aspasia, die in die Seele blicken ließ. Mit ihren gerade mal 32 Jahren ist Anja-Nina Bahrmann längst eine souveräne Künstlerin – und unsere Nachwuchssängerin des Jahres.

 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren