Wer ist weiter, wer ist raus - so lief das erste ESC-Halbfinale

Aus 18 mach 10 - am Dienstagabend ist das erste ESC-Halbfinale über die Bühne gegangen. Auch einen kleiner Mitfavorit ist dabei ausgeschieden.
| (nam/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Diese Nationen sind weiter: Artsvik für Armenien mit "Fly With Me"
dpa 18 Diese Nationen sind weiter: Artsvik für Armenien mit "Fly With Me"
Blanche für Belgien mit "City Lights"
dpa 18 Blanche für Belgien mit "City Lights"
Demy für Griechenland mit "This Is Love"
dpa 18 Demy für Griechenland mit "This Is Love"
Dihaj für Aserbaidschan mit "Skeletons"
dpa 18 Dihaj für Aserbaidschan mit "Skeletons"
Isaiah für Australien mit "Don't Come Easy"
dpa 18 Isaiah für Australien mit "Don't Come Easy"
Hovig Demirjian für Zypern mit "Gravity"
dpa 18 Hovig Demirjian für Zypern mit "Gravity"
Kasia Moœ für Polen mit "Flashlight"
dpa 18 Kasia Moœ für Polen mit "Flashlight"
Robin Bengtsson für Schweden mit "I Can't Go On"
dpa 18 Robin Bengtsson für Schweden mit "I Can't Go On"
SunStroke Project für Moldawien mit "Hey, Mamma!"
dpa 18 SunStroke Project für Moldawien mit "Hey, Mamma!"
Salvador Sobral für Portugal mit "Amor pelos dois"
dpa 18 Salvador Sobral für Portugal mit "Amor pelos dois"
Diese Nationen sind schon rausgeflogen: Lindita Halimi für Albanien mit "World"
dpa 18 Diese Nationen sind schon rausgeflogen: Lindita Halimi für Albanien mit "World"
Norma John für Finnland mit "Blackbird"
dpa 18 Norma John für Finnland mit "Blackbird"
Martina Bárta für die Tschechische Republik mit "My Turn"
dpa 18 Martina Bárta für die Tschechische Republik mit "My Turn"
Omar Naber für Slowenien mit "On My Way"
dpa 18 Omar Naber für Slowenien mit "On My Way"
Slavko Kaleziæ für Montenegro mit "Space"
dpa 18 Slavko Kaleziæ für Montenegro mit "Space"
Svala für Island mit "Paper"
dpa 18 Svala für Island mit "Paper"
Tako Gachechiladze für Gorgien mit "Keep The Faith"
dpa 18 Tako Gachechiladze für Gorgien mit "Keep The Faith"
Triana Park repräsentiert Lettland mit "Line"
dpa 18 Triana Park repräsentiert Lettland mit "Line"

Aus 18 mach 10 - am Dienstagabend ist das erste ESC-Halbfinale über die Bühne gegangen. Auch einen kleiner Mitfavorit ist dabei ausgeschieden.

Der ESC 2017 läuft sich so langsam warm: Am Dienstag ist das erste Halbfinale für den Sängerwettstreit in der Ukraine über die Bühne gegangen. Von 18 Startern durften 10 ins Finale vorrücken. Und zumindest eine kleine Überraschung hielt das Ergebnis parat: So ist mit der Finnin Norma John ("Blackbird") eine kleine Geheimfavoritin früh ausgeschieden. Auch die zuletzt zweimal recht stark platzierten Letten mussten in Person von Triana Park die Segel streichen.

Auf das glamouröse Finale freuen dürfen sich hingegen einige Exoten: So ist als Paradiesvogel Australien am Samstagabend mit dabei. Und auch die im Rande des Kontinents gelegenen Länder Armenien - zum zehnten Mal bei elf Teilnahmen - und Aserbaidschan - zum zehnten Mal bei zehn Teilnahmen - schafften den Sprung in die Endrunde. Wenig überraschend glückte der auch dem klassischen ESC-Land Schweden und seinem Vertreter Robin Bengtsson.

Wer ist (neben den im Vorhinein qualifizierten  Großbritannien, Frankreich, Italien, Spanien und Deutschland) für das Finale qualifiziert? Wer ist im Halbfinale ausgeschieden? Das sehen Sie oben in der Bilderstrecke!

Bestellen Sie hier die offizielle CD des Eurovision Song Contests mit allen 41 teilnehmenden Nationen sowie dem russischen Beitrag von Julia Samoylova

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren