Weihnachtliche Barockmusik

Es ist noch gar nicht lange her: 2010 taten sich führende Solisten des Symphonieorchesters des Bayerischen Rundfunks und international renommierte Musiker der Alte-Musik-Szene zusammengetan haben, um die vielfältige Literatur des 17. und 18. Jahrhunderts im Originalklang neu für sich zu entdecken.
| az
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen

Als „L’Accademia Giocosa“ haben sie zu ihrer ganz eigenen Klangästhetik gefunden – von der klein besetzten Triosonate bis hin zur prächtigen Orchesterouvertüre. Sprühende Lebendigkeit, gestalterische Intensität und hohe Virtuosität zeichnen das Barockensemble dabei ebenso aus wie sein ausgesprochener Spielwitz – heiter, lebendig, „giocoso“ eben.

In der Residenz spielen am Mittwoch weihnachtliche Barockmusik von Torelli, Biber, Corell und Vivaldi. Und Bachs „Brandenburgisches Konzert“ Nr. 5!

Max-Joseph-Saal, 19 Uhr, Residenzstraße 1, Karten 39 bis 49 Euro, Abendkasse

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren