Tina Turner hat ihre gesamten Musikrechte verkauft

Die Bertelsmann Music Group hat erneut einen riesigen Fisch an Land gezogen: Tina Turner hat ihre gesamten Musikrechte an den Konzern veräußert.
| (dr/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Tina Turner hat ihr musikalisches Erbe in die Hände von BMG gelegt.
Tina Turner hat ihr musikalisches Erbe in die Hände von BMG gelegt. © imago/UIG

Die Soul- und Rock-Legende Tina Turner (81) hat sämtliche Rechte an ihrem musikalischen Werk an die Bertelsmann Music Group (BMG) verkauft. Das gab das Unternehmen auf seiner Homepage bekannt. Man sei stolz darauf, den musikalischen Schatz "einer der größten und beliebtesten Künstlerinnen in der Geschichte der populären Musik" pflegen und weiterentwickeln zu können, heißt es. BMG machte keine Angaben zum Kaufpreis.

Anzeige für den Anbieter Glomex über den Consent-Anbieter verweigert

In einem kurzen Statement sagte Turner zu dem Deal: "Wie für jeden Künstler ist der Schutz meines Lebenswerkes, meines musikalischen Erbes, etwas Persönliches." Sie sei zuversichtlich, dass ihr Werk in professionellen und zuverlässigen Händen liege.

Tina Turner ist seit 2013 Schweizerin

Turner brachte in ihrer rund 60 Jahre andauernden Karriere bislang zwölf Studioalben auf den Markt. Insgesamt verkaufte sie mehr als 180 Millionen Tonträger, erhielt zwölf Grammys und wurde zwei Mal in die Rock and Roll Hall of Fame aufgenommen. Zu ihren größten Hits zählen Hymnen wie "What's Love Got to Do with it", "We Don't Need Another Hero" oder "Private Dancer". Die gebürtige US-Amerikanerin lebt seit vielen Jahren in der Schweiz und besitzt seit 2013 die eidgenössische Staatsbürgerschaft.

Turner folgt dabei einem Trend: Aufgrund der seit Jahren schwindenden Verkaufszahlen und ausgefallener Konzerte während der Corona-Pandemie verkaufen immer mehr Künstler ihre Songrechte. Darunter bereits Ikonen wie Neil Young (75), Bob Dylan (80) oder auch Mick Jagger (78). BMG kündigte an, in den nächsten Wochen weitere Deals mit großen Künstlern zu verkünden.

Hinweis: Diese Meldung ist Teil eines automatisierten Angebots der nach strengen journalistischen Regeln arbeitenden Agentur spot on news. Sie wird von der AZ-Onlineredaktion nicht bearbeitet oder geprüft. Fragen und Hinweise bitte an feedback@az-muenchen.de

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren