Thrash-Metal-Star Riley Gale stirbt mit nur 35 Jahren

Riley Gale, Frontmann der US-amerikanischen Band Power Trip, ist mit nur 35 Jahren überraschend verstorben. Die Todesursache ist bislang noch nicht bekannt.
| (wag/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Riley Gale von der Band Power Trip beim Mystic Festival 2019 in Krakau.
imago images/Eastnews Riley Gale von der Band Power Trip beim Mystic Festival 2019 in Krakau.

Die Thrash-Metal-Welt trauert: Riley Gale, Frontmann der US-amerikanischen Band Power Trip ("Manifest Decimation"), ist überraschend mit nur 35 Jahren verstorben. Das teilten seine Bandkollegen in einem Statement auf Twitter mit. Die Todesursache ist bislang noch nicht bekannt.

Bestellen Sie hier das Album "Nightmare Logic" von Power Trip auf Amazon.

Ein "Rockstar und großzügiger Freund"

"Mit größter Trauer müssen wir bekanntgeben, dass unser Lead-Sänger und Bruder Riley Gale gestern Abend verstorben ist", heißt es in dem Statement. Er sei "ein Freund, ein Bruder, ein Sohn" und zugleich ein riesiger "Rockstar und bescheidener und großzügiger Freund" gewesen. "Mit seinen Songtexten und seinem riesigen Herzen hat er so viele Leben berührt", schreibt die Band weiter und betont, wie viel die Fans ihrem Frontmann bedeutet hätten. Statt Blumen bittet die Band, Geld an die Wohltätigkeitsorganisation Dallas Hope Charities zu spenden.

Anzeige für den Anbieter Twitter über den Consent-Anbieter verweigert

Riley Gale hatte Power Trip im Jahr 2008 mit 22 Jahren gegründet. Seitdem veröffentlichte die Thrash-Metal-Formation die Alben "Manifest Decimation" (2013) und "Nightmare Logic" (2017). 2018 folgte das Sammelwerk "Opening Fire: 2008-2014", in diesem Jahr ein Live-Album mit dem Titel "Live in Seattle 05.28.2018".

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren