So reagieren Demenzkranke auf AC/DC

Ein brasilianischer Radiosender konnte der tragischen Geschichte von Malcolm Young einen schöne Wendung abgewinnen: Während der AC/DC-Gitarrist seine Riffs vergisst, wecken sie bei anderen Demenzkranken die Erinnerungen.
| (kd/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
AC/DC-Gitarrist Malcolm Young musste die Band wegen seiner Demenzerkrankung verlassen
C. Taylor Crothers/Sony Music AC/DC-Gitarrist Malcolm Young musste die Band wegen seiner Demenzerkrankung verlassen

Während AC/DC ("You Shook Me All Night Long") ihre erste Tournee ohne Gründungsmitglied Malcolm Young (62) absolvieren, hat sich der brasilianische Radiosender 89 FM A Rádio Rock mit einer rührenden Videonachricht an den demenzkranken Musiker gewandt. Die Botschaft: Auch wenn Young seine legendären Riffs nicht mehr spielen kann, bleiben sie gerade auch für seine Leidensgenossen unvergesslich.

Songs für die Ewigkeit: Sehen Sie den Clip zu "Highway to Hell" von AC/DC auf MyVideo

In dem bewegenden Clip wird gezeigt, wie Demenzkranke förmlich aufblühen, wenn ihnen auf dem Kopfhörer AC/DC vorgespielt wird. Die alten Damen und Herren strahlen vor Freude, klatschen oder wippen mit dem Fuß, spielen Luftgitarre. Und sie erinnern sich: "Dazu habe ich am besten getanzt, als ich jünger war", sagt etwa ein Mann. "Rock bringt dich im Innern zum Brodeln", erzählt eine Frau. "Das ist Liebe in jedem Sinn. Liebe, Sex, alles zusammen. Bang! Es war 'die Bombe'!"

Der Sender hofft, dass das Video unter dem Hashtag #unforgettableriffs viral geht und natürlich auch Young selbst erreicht. Er würde diese Liebeserklärung an seine Musik sicher zu schätzen wissen.

 

 

 

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren