Shirin David rechnet in "Fliegst du mit" mit ihrem Vater ab

Shirin David so persönlich wie nie zuvor: In ihrer neuen Single "Fliegst Du mit" rechnet die Musikerin mit ihrem Vater ab.
| (rto/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen

Erst Anfang des Jahres startete die 24-jährige YouTuberin Shirin David ihre Musik-Karriere. Ihre beiden bisher veröffentlichten Singles "Orbit", "Gib ihm" und "ICE" gaben dabei eine klare musikalische Marschrichtung vor: Rap der Marke Nicki Minaj (36) oder Iggy Azalea (28), der sich auch optisch stark an seinen Vorbildern orientiert. Doch mit ihrer neuen Single "Fliegst du mit" schlägt David jetzt deutlich gefühlvoller Töne an und gibt sich so privat wie nie zuvor. Denn die emotionale Ballade verarbeitet die komplizierte Beziehung zu ihrem Vater.

Shirin Davids Single "Gib ihm" können Sie hier bestellen

"Was passiert ist, was es mit mir gemacht hat und wie es mich verändert hat", wird die Musikerin in einem Presse-Text ihrer Plattenfirma Universal Music zitiert. Sie habe das Lied nicht nur aufgenommen, um "ihre eigenen Gefühle zu ihrem Vater zu verarbeiten, sondern auch, um anderen jungen Mädchen, die ohne eine väterliche Figur aufgewachsen sind, ein Gefühl von Zugehörigkeit aber auch Hoffnung zu vermitteln", heißt es darin weiter.

Ihre "wohl persönlichste" Aufnahme

Am Muttertag hatte David ihre neue Single auf Instagram angekündigt. Es sei ihre "wohl persönlichste" Aufnahme. "Ich weiß nicht, ob jemand versteht wie schwierig es für mich war diesen Song aufzunehmen", heißt es in dem Post weiter. Das Musik-Video zu "Fliegst du mit" soll am Sonntag veröffentlicht werden.

Anzeige für den Anbieter Instagram über den Consent-Anbieter verweigert

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren