Scorpions-Sänger Klaus Meine überraschend im Krankenhaus

Die Scorpions haben gerade erst ihren Tour-Auftakt in Australien gefeiert, da müssen sie ihre Konzertreihe schon wieder unterbrechen. Sänger Klaus Meine musste sich nach starken Schmerzen einen Nierenstein entfernen lassen, grüßt aber schon wieder aus dem Krankenhaus.
| (elm/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Klaus Meine während eines Konzerts in Kiew
Review News/Shutterstock.com Klaus Meine während eines Konzerts in Kiew

Erst am vergangenen Mittwoch (19. Februar) stand Scorpions-Sänger Klaus Meine (71) zum Auftakt der Australien-Tournee noch in Melbourne auf der Bühne. Nur zwei Tage später musste er sich in einer kurzfristigen Operation einen Nierenstein entfernen lassen, wie er die Fans der Band unter anderem via Instagram wissen ließ. Das für heute geplante Konzert in Sydney müsse man deshalb schweren Herzens absagen.

Den Klassiker "Wind of Change" können Sie hier streamen

Es sei ein "sehr schmerzhafter Anfall" gewesen, so Meine. "Im Krankenhaus haben sie den Stein entfernt und einen Stent eingesetzt. Ihr könnt euch vorstellen, wie ich mich gerade fühle. Tut mir leid, Sydney, im Moment sieht es danach aus, als ob wir absagen müssen", erklärte der 71-Jährige weiter.

Anzeige für den Anbieter instagram über den Consent-Anbieter verweigert

In dem Post aus seinem Krankenhausbett in Melbourne macht der "Wind of Change"-Sänger seinen Anhängern aber auch Hoffnung: "Vielleicht müssen wir es nicht absagen, sondern können es auf nächste Woche verschieben." Meine sei zwar in den besten Händen, werde aber wohl nicht bis Anfang kommender Woche wieder fit sein. Damit scheint auch das Konzert in Brisbane am 24. Februar in Gefahr zu sein. Wie es um die Show am 27. Februar in Auckland steht, ließ er noch offen.

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren