Positive Corona-Tests: Genesis müssen vier Konzerte verschieben

Die Band Genesis muss die letzten vier Konzerte ihrer "The Last Domino"-Tour in Großbritannien verschieben. Grund sind mehrere positiv auf das Coronavirus getestete Bandmitglieder. Sänger Phil Collins ist nicht betroffen.
| (wag/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Phil Collins beim Auftaktkonzert der aktuellen Genesis-Tour im englischen Birmingham.
Phil Collins beim Auftaktkonzert der aktuellen Genesis-Tour im englischen Birmingham. © imago/Cover-Images

Schlechte Nachrichten für die Fans der britischen Rockband Genesis ("No Son Of Mine"): Wegen mehrerer positiver Corona-Tests bei Mitgliedern der Live-Band müssen die verbliebenen vier Konzerte der "The Last Domino"-Reunion-Tour in Großbritannien verschoben werden. Das teilten die Musiker am Freitag (8. Oktober) auf dem offiziellen Twitter-Account von Frontmann Phil Collins (70) mit.

Anzeige für den Anbieter Glomex über den Consent-Anbieter verweigert

Konzerte hätten in Glasgow und London stattfinden sollen

Man folge den "Richtlinien und dem Rat der Regierung" und bedauere die Verschiebung zutiefst, heißt es in dem ersten von insgesamt vier Post. Die Shows hätten am Freitagabend im schottischen Glasgow sowie am 11., 12. und 13. Oktober in London stattfinden sollen. "Wir arbeiten daran, (die Konzerte) sobald wie möglich neu zu terminieren", schreiben Genesis weiter. Die Ersatztermine würden auf der offiziellen Webseite und auf den Social-Media-Profilen der Band bekanntgegeben, alle Tickets behielten ihre Gültigkeit.

Anzeige für den Anbieter Twitter über den Consent-Anbieter verweigert

Für die Rockgruppe, die derzeit aus Collins, Tony Banks (71) und Mike Rutherford (71) besteht, sei es "eine sehr frustrierende Entwicklung". "Sie hassen es, diese Schritte einleiten zu müssen, aber die Sicherheit des Publikums und der Tour-Crew muss Priorität haben", ist in einem weiteren Twitter-Post zu lesen. Genesis freuten sich jedoch "darauf, euch bei ihrer Rückkehr zu sehen".

Anzeige für den Anbieter Twitter über den Consent-Anbieter verweigert

Phil Collins ist nicht mit Coronavirus infiziert

Phil Collins ist nicht mit dem Coronavirus infiziert, wie ein Sprecher der "Daily Mail" versicherte. Der Gesundheitszustand des 70-Jährigen, der mit Hits wie "Another Day in Paradise" und "In The Air Tonight" in den 80er Jahren als Solo-Künstler zum Superstar aufstieg, bereitet den Fans seit langem Sorge. Die bereits absolvierten Shows der aktuellen Genesis-Tour, die am 20. September in Birmingham begann, bestritt Collins im Sitzen. Auf das Schlagzeugspielen musste er ebenfalls verzichten.

Hinweis: Diese Meldung ist Teil eines automatisierten Angebots der nach strengen journalistischen Regeln arbeitenden Agentur spot on news. Sie wird von der AZ-Onlineredaktion nicht bearbeitet oder geprüft. Fragen und Hinweise bitte an feedback@az-muenchen.de

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren