Nach Gesichtslähmung: Justin Bieber setzt "Justice"-Tournee fort

Justin Bieber leidet am Ramsay-Hunt-Syndrom und musste deshalb Konzerte verschieben. Doch Ende Juli soll der Sänger seine "Justice"-Tour fortsetzen, wie ein Sprecher bestätigte.
| (amw/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare
lädt ... nicht eingeloggt
Teilen
Justin Bieber steht schon bald wieder auf der Bühne.
Justin Bieber steht schon bald wieder auf der Bühne. © Jack Fordyce/Shutterstock.com

Justin Bieber (28) kehrt auf die Bühne zurück: Der Sänger wird seine "Justice World Tour" offenbar am 31. Juli fortsetzen. Das hat ein Vertreter des Sängers "Variety" bestätigt. Zuvor musste der kanadische Musiker Konzerte aus gesundheitlichen Gründen verschieben. Der 28-Jährige hat vor Kurzem bekannt gegeben, unter dem Ramsay-Hunt-Syndrom zu leiden. Die Krankheit hat bei ihm eine Gesichtslähmung ausgelöst.

Die große Welttournee des Sängers, die über 70 Termine umfasst, soll mit einem Auftritt beim Lucca Summer Festival in Italien fortgesetzt werden. In einer Instagram-Story kündigten die Veranstalter des Festivals am Dienstag (19. Juli) den Auftritt Biebers an.

Anzeige für den Anbieter Glomex über den Consent-Anbieter verweigert

Erster Auftritt in Italien

Wie auf der offiziellen Webseite des Sängers hervorgeht, sind im August fünf weitere Termine in Europa geplant, bevor es im September nach Südamerika geht. Weitere Stationen sind Südafrika, der Nahe Osten, Asien, Australien und Neuseeland. Erst im Januar 2023 soll es zurück nach Europa gehen. Justin Bieber selbst hat sich zu seiner Tour-Wiederaufnahme noch nicht geäußert.

Wie es um die verschobenen Konzerte steht, ist bislang noch nicht bekannt. Erst im Juni teilten die Veranstalter auf dem offiziellen Instagram-Account der "Justice Tour" mit: "Im Lichte der weiteren Genesung Justins werden die verbleibenden Shows der US-'Justice'-Tour, die für Juni und Anfang Juli geplant sind, verschoben."

Anzeige für den Anbieter Instagram über den Consent-Anbieter verweigert

Justin Bieber leidet unter dem Ramsay-Hunt-Syndrom

Am 10. Juni schockte Justin Bieber mit einem rund dreiminütigen Video seine Fans. "Wie ihr wahrscheinlich an meinem Gesicht sehen könnt, habe ich dieses Syndrom, das sich Ramsay-Hunt-Syndrom nennt", erzählt der Musiker darin. Die Erkrankung lähmt eine Hälfte seines Gesichts. Bieber demonstrierte, dass er auf einer Gesichtshälfte weder blinzeln noch lächeln konnte. Das Ramsay-Hunt-Syndrom ist eine seltene Erkrankung, die Nerven im Ohr und Gesicht angreift.

Hinweis: Diese Meldung ist Teil eines automatisierten Angebots der nach strengen journalistischen Regeln arbeitenden Agentur spot on news. Sie wird von der AZ-Onlineredaktion nicht bearbeitet oder geprüft. Fragen und Hinweise bitte an feedback@az-muenchen.de

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
0 Kommentare
Artikel kommentieren
Ladesymbol Kommentare