Mike Singer: "Ich wurde mit immer mehr Hass konfrontiert"

Mike Singer hat sich vor ein paar Wochen aus den sozialen Medien verabschiedet. Jetzt meldet sich der Sänger mit neuer Musik zurück und erklärt damit den Grund für seine Instagram-Abstinenz.
| (eee/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Mike Singer arbeitet an einem neuen Album.
Martin Eklund Mike Singer arbeitet an einem neuen Album.

Mike Singer (20, "Trip") meldet sich eindrucksvoll zurück: Der Sänger hat nicht nur mit "Paranoid" eine neue Single am Start, er tritt am morgigen Samstag auch bei Stefan Raabs "Free European Song Contest" für Kasachstan an. Nicht zu vergessen seine Teilnahme bei "The Masked Singer". In der ProSieben-Show begeisterte er als Wuschel Millionen Fans. Rund 1,5 Millionen folgen ihm allein auf Instagram. Vor wenigen Wochen nahm sich Singer jedoch eine Social-Media-Auszeit. Der Grund: "Ich wurde in der letzten Zeit mit immer mehr Hass und Missgunst konfrontiert", verrät Singer im Gespräch mit der Nachrichtenagentur spot on news.

Hier gibt es die Erfolgssingle "Deja Vu" von Mike Singer.

Hass in den sozialen Medien geht zu weit

"Immer, wenn ich private Bilder gepostet habe oder auch Reichweite und Abonnenten verloren habe, hieß es, ich wäre out, hätte keine Fans mehr und der Erfolg würde zurückgehen", erklärt er. "Mit diesem Stress ging es mir irgendwann nicht mehr gut, weil ich mich teilweise auch darüber definiert habe. Der Mensch als solcher ist nicht mehr wichtig, am Ende geht es nur noch um Zahlen. Der Kampf um Likes, Follower, Bewertungen und Kommentare hat ein zu großes Ausmaß angenommen."

Davon handelt etwa auch Singers neuer Song "Paranoid". Aus der Sicht des Sängers sei es an der Zeit gewesen, die Zerrissenheit der virtuellen Social-Media-Welt und dem realen Leben zu thematisieren. Zudem wolle er mit "Paranoid" eine neue, musikalische Richtung einschlagen: "Ich habe mich an der Musik aus den 80ern und 90ern orientiert, da ich die Beats sehr mag. Zudem habe ich sie mit neuartigen Melodien versehen, um etwas Neues zu schaffen."

Singers schönster Moment bei "The Masked Singer"

Dass Singer über musikalisches Talent verfügt, hat er zuletzt über mehrere Wochen in der ProSieben-Sendung "The Masked Singer" bewiesen. Als Wuschel überzeugte er Jury und Zuschauer immer wieder mit Performance und Stimme. Singers Highlight? "Das Finale, weil ich nie gedacht hätte, so weit zu kommen. Der zweite Platz hat mich sehr glücklich gemacht."

Musik in der Corona-Krise

Die Corona-Krise bringe für Singer auch positive Seiten mit sich. "Ich sehe, dass sich die Leute Gedanken machen und kreativ sind", sagt der Sänger. "Ich denke, Musik ist gerade in schweren Zeiten etwas, was Menschen sehr glücklich machen kann. Deswegen versuche ich jetzt gerade alles, um neue Musik vorzubereiten."

Während seiner Social-Media-Pause und der Corona-Isolation habe er intensiv an seinem neuen Album "Paranoid?!" gearbeitet, das am 20. November 2020 erscheint. "Ich habe mir Gedanken darüber gemacht, wie es in der Zukunft weitergehen soll, was ich wirklich möchte und was nicht." Am meisten freue er sich darauf, nach der überstandenen Krise seine Großeltern wiederzusehen und auf der Bühne zu stehen.

Und wann dürfen Singers Fans ein Comeback auf Instagram erwarten? "Sobald es neue Musik gibt, werde ich auch etwas zu sagen haben, neue Eindrücke aus meinem Leben zeigen und nur dann etwas posten, wenn ich es auch wirklich interessant und cool finde."

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren