Metal-Festival Summer Breeze für 2021 abgesagt

Das Metal-Festival Summer Breeze muss 2021 doch abgesagt werden. Ein 105-seitiges Konzept sollte eigentlich einen sicheren Weg bieten, um 2021 trotz Corona-Pandemie das Event in Dinkelsbühl zu veranstalten.
| (jom/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Fans des Summerbreeze müssen auf die Ausgabe 2022 warten.
Fans des Summerbreeze müssen auf die Ausgabe 2022 warten. © Silverdust GmbH

Das Summer Breeze Festival für 2021 ist abgesagt. Das gab die Silverdust GmbH, der Veranstalter des Metal-Festivals im bayerischen Dinkelsbühl, an diesem Dienstag (8. Juni) bekannt. Das Event sollte mit einem ausgearbeiteten Infektionsschutzkonzept von 18. bis 21. August 2021 stattfinden. "In der gegenwärtigen Pandemiesituation fehlen bis heute leider jegliche Rahmenbedingungen, die eine für das Open Air 2021 verlässliche und verbindliche Grundlage bieten", erklärt Silverdust-Geschäftsführer Achim Ostertag in einem Statement. "Ohne einen solchen sicheren Rahmen, den wir uns von den politischen Entscheider:innen im gemeinsamen Diskurs erhofft hatten, ist die Absage des Festivals unausweichlich geworden."

Anzeige für den Anbieter Glomex über den Consent-Anbieter verweigert

Im Mittelpunkt des Katalogs, der unter anderem mit der Universität Trier und dem Bayerischen Roten Kreuz entwickelt wurde und ein Musterbeispiel für Öffnungskonzepte von Großveranstaltungen sein sollte, stand dabei Infektionserkennung und -vermeidung, wie es in einer Mitteilung von April hieß. "Kern des Infektionsschutzes ist unsere engmaschige Teststrategie mittels Schnell- und PCR-Tests", erklärte Veranstaltungsleiter Jonas Medinger in der Mitteilung. Ein digitales Ticketingsystem sollte unterdessen Ticketdaten und Testergebnisse koppeln können sowie eine direkte Kontaktaufnahme mit Besuchern und Besucherinnen ermöglichen.

Ostertag: "Entscheidungen treffen wollte niemand"

Besonders enttäuschend sei gewesen, dass trotz größter Anstrengungen jeglicher konstruktive Austausch mit den politischen Entscheidenden verwehrt geblieben sei, so Ostertag in der aktuellen Bekanntmachung. "Entscheidungen treffen wollte niemand und ein Gesprächstermin, insbesondere mit der Landesregierung, um konstruktiv zusammenzuarbeiten, blieb leider aus."

Für 2022 stehe die Silverdust GmbH gemeinsam mit ihren Partnern in den Startlöchern "für die Vorbereitungen eines vollumfassenden Live-Events in Dinkelsbühl auf großer Bühne". Laut offizieller Festival-Webseite werden derzeit alle Optionen bezüglich Tickets vorbereitet, weitere Informationen sollen folgen.

Hinweis: Diese Meldung ist Teil eines automatisierten Angebots der nach strengen journalistischen Regeln arbeitenden Agentur spot on news. Sie wird von der AZ-Onlineredaktion nicht bearbeitet oder geprüft. Fragen und Hinweise bitte an feedback@az-muenchen.de

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren