Little Richard wird privat beigesetzt

Kommenden Mittwoch wird die am 9. Mai verstorbene Rock'n'Roll-Ikone Little Richard beigesetzt. Die Zeremonie auf dem Friedhof seiner ehemaligen Universität findet unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt.
| (elm/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Little Richard während eines Konzerts in Los Angeles, 1970
imago images/ZUMA Press Little Richard während eines Konzerts in Los Angeles, 1970

Rock'n'Roll-Pionier Little Richard (1932-2020, "Tutti Frutti") wird am kommenden Mittwoch (20. Mai) in einer privaten Zeremonie beigesetzt, teilte der Direktor des Friedhofs Oakwood Garden Memorial mit. Der Friedhof gehört der Oakwood University in Huntsville, Alabama. Dort hatte der stark gläubige Little Richard Ende der 1950er Jahre Theologie studiert.

Das "Very Best Of" von Little Richard finden Sie hier.

Getrieben vom Glauben

Zwischen den 1960er und 1990er Jahren war Little Richard unter seinem bürgerlichen Namen Richard Wayne Penniman als Priester tätig und füllte zuweilen Hallen mit bis zu 20.000 Gläubigen. Bis in die frühen 2000er Jahre war er noch als Priester auf Hochzeiten tätig. Zeit seines Lebens stand er im Zwiespalt zwischen säkularer und nicht-säkularer Musik. Zuletzt schwor er 2017 der säkularen Kunst ab, um sich wieder einzig seiner Religiosität widmen zu können.

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren