Jay-Z: Hochkarätige Cameo-Auftritte in seinem neuen Musikvideo

Nicht nur Beyoncé und Töchterchen Blue Ivy kommen darin vor: Jay-Z hat für sein neues Musikvideo zu "Family Feud" ein großes Staraufgebot besorgt.
| (the/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen

Das neue Musikvideo von Rapper Jay-Z (48) ist da. Und der Clip zum Song "Family Feud" hat so einiges zu bieten - denn nicht nur Ehefrau Beyoncé (36) und Töchterchen Blue Ivy (5), die bereits im Teaser zu sehen waren, kommen darin vor. Der Rap-Mogul hat für die Dreharbeiten des Videos, das exklusiv auf seinem Streamingdienst Tidal veröffentlicht wurde, außerdem seinen berühmten Freundeskreis zusammengetrommelt. Hier können Sie das Album "4:44" zu Jay-Z's Single "Family Feud" kaufen

Die Cameo-Auftritte sind hochkarätig: In dem Musikvideo sind unter anderem die Schauspielerinnen Jessica Chastein (40) und America Ferrera (33, "Ugly Betty") zu sehen. Die beiden bedankten sich jeweils über Twitter und Instagram für das Engagement bei Jay-Z. "Wusstet ihr, dass Jay-Z's neues Video draußen ist? Ratet, wer darin vorkommt?", freute sich Chastein, während Ferrera schrieb: "Mein wahres inneres Ich ist in Jay-Z's neuem Musikvideo zum Vorschein gekommen."

Anzeige für den Anbieter Twitter über den Consent-Anbieter verweigert
Anzeige für den Anbieter Instagram über den Consent-Anbieter verweigert

Außerdem sind in dem insgesamt achtminütigen Clip noch Schauspielerin Thandie Newton (45) sowie die Schauspieler Michael B. Jordan (30), Omari Hardwick (43) und David Oyelowo (41) zu sehen. Jay-Z und seine Familie tauchten erst in den letzten drei Minuten des Videos auf, das eine Geschichte über 400 Jahre erzählt, im Jahr 2444 beginnt und zurück ins Jahr 2018 führt.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren