James Blunt singt für seinen schwer kranken Vater

James Blunt hat seine neueste Single "Monsters" einem der wichtigsten Menschen in seinem Leben gewidmet - seinem schwer kranken Vater.
| (stk/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Mit seiner neuen Single "Monsters" wird James Blunt autobiografisch
Landmark Media, pictures/ImageCollect Mit seiner neuen Single "Monsters" wird James Blunt autobiografisch

Auch wenn es der Titel auf den ersten Blick nicht vermuten lässt, so ist James Blunts (45) neue Single "Monsters", die am 18. Oktober veröffentlicht wurde, eine rührende Ode an seinen Vater geworden. Die vierte Auskopplung aus Blunts anstehendem Album "Once Upon A Mind" (ab 25. Oktober erhältlich) dreht sich um die schwere Erkrankung, an der der Vater des berühmten Sängers leidet.

Bestellen Sie hier James Blunts neues Album "Once Upon A Mind" vor

"Monsters ist ein Lied für meinen Vater, den ich als Kind vergöttert habe, der mein bester Freund im Erwachsenenleben war und der jetzt dringend eine Spenderniere braucht", so Blunt über die autobiografische Ballade. Und so handelt der Song davon, dass nun der Sohn stark und für seinen Vater da sein muss - und eben jene Monster vertreibt, um die sich zuvor stets zuverlässig der Vater kümmerte. Aber auch von Abschied wird gesungen.

Wer zu "Monsters" live eine Träne verdrücken und noch mehr alte sowie neue Lieder von Blunt hören will, der wird im kommenden Jahr in Deutschland gleich zwölf Gelegenheiten dazu bekommen. Ab 9. März 2020 startet seine "Once Upon A Mind"-Tour in der Mercedes-Benz Arena in Berlin. Unter anderem über Leipzig, Hamburg, Köln, Frankfurt, München und Stuttgart geht es zum Abschluss am 4. April dann noch in die Arena in Nürnberg.

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren