Guns N' Roses: Axl Rose überzeugt seine Kollegen trotz Krankheit

Manchmal müssen auch Rockstars die Zähne zusammenbeißen. In Abu Dhabi absolvierte Axl Rose ein Konzert mit Guns N' Roses trotz schwerer Krankheit. Seine Kollegen hatten hinterher viel Lob für seinen Einsatz übrig.
| (dr/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen

Axl Rose (56), der Frontmann von Guns n' Roses, scheint nahezu unverwüstlich zu sein. Am gestrigen Sonntag spielte er mit seiner legendären Band ein Konzert in Abu Dhabi - trotz ernsthafter Erkrankung. Nach übereinstimmenden Medienberichten konnte er allerdings nur ein verkürztes Set darbieten. Noch auf der Bühne erklärte Rose die Gründe: "Ich habe Infusionen und ein paar Spritzen bekommen, weil ich heute krank geworden bin." Er habe sich die letzten fünf Stunden übergeben, dennoch käme für ihn eine Absage nicht in Frage: "Ich werde die mir bestmögliche Show für euch spielen."

Holen Sie sich hier "Appetite For Destruction" von Guns N' Roses

"Ein wahres Wunder"

Nach dem verkürzten Konzert zollten ihm seine Bandmitglieder Tribut. Bassist Duff McKagan (54) twitterte: "Axl Rose hat ein wahres Wunder vollbracht." Er sei wirklich krank gewesen und habe dennoch etwas geschafft, dass er in 40 Jahren Musik-Business noch nie gesehen habe. Die Fans hätten ihn dazu angespornt.

Anzeige für den Anbieter Twitter über den Consent-Anbieter verweigert

Auch der Gitarrist Slash (53) hatte ähnliche Worte des Lobes übrig und zeigte sich gegenüber den Fans für den Support erkenntlich: "Axl war ernsthaft krank. Aber ihr habt ihn so sehr unterstützt. Danke dafür!"

Anzeige für den Anbieter Twitter über den Consent-Anbieter verweigert
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren