Grammys 2016: Das sind die Nominierten

Die Nominierten für die Grammys im kommenden Jahr stehen fest. Neben der großen Favoritin Taylor Swift können sich auch eher unbekannte Künstler Chancen auf den Musikpreis ausrechnen.
| (sas/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen

Die Spannung steigt: Am 15. Februar 2016 werden in Los Angeles die Grammys verliehen. Wer sich Chancen auf den begehrten Musikpreis ausrechnen kann, steht aber schon fest...

Los Angeles - Wer's auf diese Liste schafft, hat schon einen großen Schritt gemacht: Die National Academy of Recording Arts and Sciences hat am Montag die Nominierten bekannt gegeben.

Angeführt wird das Tableau von einer alten Bekannten: Taylor Swift (25), bereits siebenfache Grammy-Gewinnerin, ist sowohl für das Album des Jahres ("1989") als auch für die Aufnahme und den Song des Jahres ("Blank Space") im Rennen.

Den nominierten Hit "Blank Space" von Taylor Swift können Sie sich hier anhören

Konkurrenz bekommt die Pop-Sängerin vor allem von US-Rapper Kendrick Lamar (28, "To Pimp a Butterfly") und dem R&B-Musiker The Weeknd ("Beauty Behind the Madness"), die ebenfalls für das beste Album und in je einer weiteren Kategorie nominiert sind.

Chancen auf die Auszeichnung "Album des Jahres" haben außerdem zwei in Deutschland eher unbekannte Künstler: Der Country-Sänger Chris Stapleton (37, "Traveller") sowie die Rockband Alabama Shakes ("Sound & Colour").

Lesen Sie hier:

Auch der britische Sänger Ed Sheeran kämpft mit seinem Song "Thinking out Loud" um zwei Preise in den Kategorien beste Aufnahme und bester Song. Als "Record of the Year" nominiert sind außerdem D'Angelo mit "Really Love", Mark Ronsons "Uptown Funk" und einmal mehr The Weeknd mit "Can't Feel My Face".

Als Song des Jahres stehen neben den Hits von Sheeran, Swift und Lamar noch "Girl Crush" von Little Big Town und "See You Again" von Rapper Wiz Khalifa zur Auswahl.

Die Nominierten für die Auszeichnung "Bester neuer Künstler" werden für die meisten Europäern noch unbekannt sein.

Hier konkurrieren unter anderem die australische Singer-Songwriterin Courtney Barnett ("Sometimes I Sit and Think, and Sometimes I Just Sit"), Countrysänger Sam Hunt (30, "Montevallo") und Pop-Sängerin Meghan Trainor (21, "Title").

Warum taucht Mega-Star Adele nicht in der Aufzählungen auf? Das Erfolgsalbum "25" wurde nach dem 30. September veröffentlicht, dem Stichtag der Grammy-Nominierungen.

 

 

 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren