Feiern die No Angels bald zu viert ihr Comeback?

Stehen die No Angels vor ihrem erneuten Comeback? Vier der fünf Gründungsmitglieder sollen angeblich bald schon wieder gemeinsam Musik machen.
| (stk/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Die No Angels im Jahr 2009
Die No Angels im Jahr 2009 © imago images / Strussfoto

Wird die Girlgroup No Angels, die vor rund 21 Jahren in der Show "Popstars" gecastet wurde, bald schon wieder Musik machen? Das jedenfalls will die "Bild"-Zeitung in Erfahrung gebracht haben. Demnach plane man, zwölf Jahre nach dem bislang letzten Album die größten Hits der Band noch einmal neu aufzunehmen. Auch von einem baldigen Auftritt in einer Fernsehshow ist in dem Bericht die Rede.

Anzeige für den Anbieter glomex über den Consent-Anbieter verweigert

Die ursprüngliche Besetzung von 2000 werde angeblich aber nicht ihr Comeback feiern. Nur Lucy Diakovska (44), Sandy Mölling (39), Nadja Benaissa (38) und Jessica Wahls (43) seien für die Rückkehr der Band vorgesehen. Mitglied Vanessa Petruo (41) war bereits 2003 ausgestiegen, im selben Jahr folgte die erste Auflösung der Band. Ohne Petruo kamen die vier anderen Mitglieder 2007 noch einmal als No Angels zusammen, bis 2014 machten sie zusammen Musik.

Für das Gerücht würde sprechen, dass im vergangenen November die Alben der No Angels auf Spotify und anderen Streamingdiensten hochgeladen wurden und die Band seither eine Art Renaissance bei den Fans feierte.

Hinweis: Diese Meldung ist Teil eines automatisierten Angebots der nach strengen journalistischen Regeln arbeitenden Agentur spot on news. Sie wird von der AZ-Onlineredaktion nicht bearbeitet oder geprüft. Fragen und Hinweise bitte an feedback@az-muenchen.de

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren