ESC: Die Bilder vom zweiten Halbfinale

Am Donnerstagabend ging der 60. Eurovision Song Contest ins zweite Halbfinale. 17 Länder traten gegeneinander an und die zehn Sieger stehen nun fest. Die Bilder von der Show.
| az
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Die ESC-Moderatoren Arabella Kiesbauer (L-R), Mirjam Weichselbraun und Alice Tumler.
dpa 28 Die ESC-Moderatoren Arabella Kiesbauer (L-R), Mirjam Weichselbraun und Alice Tumler.
Conchita Wurst
dpa 28 Conchita Wurst
Monika Linkyte and Vaidas Baumila traten für Litauen auf.
dpa 28 Monika Linkyte and Vaidas Baumila traten für Litauen auf.
Monika Linkyte and Vaidas Baumila traten für Litauen auf.
dpa 28 Monika Linkyte and Vaidas Baumila traten für Litauen auf.
Molly Sterling sang für Irland.
dpa 28 Molly Sterling sang für Irland.
Molly Sterling sang für Irland.
dpa 28 Molly Sterling sang für Irland.
San Marino war mit Michele Perniola (R) and Anita Simoncini vertreten.
dpa 28 San Marino war mit Michele Perniola (R) and Anita Simoncini vertreten.
San Marino war mit Michele Perniola (R) and Anita Simoncini vertreten.
dpa 28 San Marino war mit Michele Perniola (R) and Anita Simoncini vertreten.
Sängerin Amber trat für Malta auf die Bühne.
dpa 28 Sängerin Amber trat für Malta auf die Bühne.
Sängerin Amber trat für Malta auf die Bühne.
dpa 28 Sängerin Amber trat für Malta auf die Bühne.
Nenad Knezevic aka Knez vertrat Montenegro.
dpa 28 Nenad Knezevic aka Knez vertrat Montenegro.
Morland and Debrah Scarlett sangen für Norwegen.
dpa 28 Morland and Debrah Scarlett sangen für Norwegen.
Portugal schickte Leonor Andrade ins Rennen.
dpa 28 Portugal schickte Leonor Andrade ins Rennen.
Duo Marta Jandova und Vaclav Noid Barta traten für Tschechien auf.
dpa 28 Duo Marta Jandova und Vaclav Noid Barta traten für Tschechien auf.
Duo Marta Jandova und Vaclav Noid Barta traten für Tschechien auf.
dpa 28 Duo Marta Jandova und Vaclav Noid Barta traten für Tschechien auf.
Nadav Guedj sang für Israel.
dpa 28 Nadav Guedj sang für Israel.
Nadav Guedj sang für Israel.
dpa 28 Nadav Guedj sang für Israel.
Lettland schickte Aminata Savadogo auf die Bühne.
dpa 28 Lettland schickte Aminata Savadogo auf die Bühne.
Lettland schickte Aminata Savadogo auf die Bühne.
dpa 28 Lettland schickte Aminata Savadogo auf die Bühne.
Elnur Huseynov repräsentierte Aserbaidschan.
dpa 28 Elnur Huseynov repräsentierte Aserbaidschan.
Elnur Huseynov repräsentierte Aserbaidschan.
dpa 28 Elnur Huseynov repräsentierte Aserbaidschan.
Mans Zelmerloew für Schweden.
dpa 28 Mans Zelmerloew für Schweden.
Mans Zelmerloew für Schweden.
dpa 28 Mans Zelmerloew für Schweden.
Maria Olafs sang für Island.
dpa 28 Maria Olafs sang für Island.
Für die Schweiz sang Melanie Rene.
dpa 28 Für die Schweiz sang Melanie Rene.
John Karayiannis sang für Zypern.
dpa 28 John Karayiannis sang für Zypern.
Maraaya sang für Slowenien.
dpa 28 Maraaya sang für Slowenien.
Monika Kuszynska für Polen.
dpa 28 Monika Kuszynska für Polen.

Wien - Beim Eurovision Song Contest (ESC) haben sich im zweiten Halbfinale die Favoriten durchgesetzt. Schweden und Norwegen konnten sich am Donnerstagabend für das Finale in Wien qualifizieren.

Nach dem Votum der Zuschauer und der nationalen Jurys treten im Finale auch Polen, Slowenien, Zypern, Montenegro, Aserbaidschan, Litauen, Lettland und Israel an. Im zweiten Halbfinale gingen 17 Kandidaten an den Start. Tschechien scheiterte nach mehrjähriger ESC-Abstinenz ebenso wie San Marino. Den Song "Chain Of Lights" des Duos Michele Perniola und Anita Simoncini hatte der deutsche ESC-Veteran Ralph Siegel geschrieben.

Das ESC-Finale wird am Samstag ausgetragen. Der deutsche Wettbewerbsbeitrag sowie die Beiträge aus Spanien, Italien, Großbritannien, Frankreich und von Gastgeber Österreich sind automatisch dabei. Außerdem ist erstmals Australien beim ESC vertreten. Damit treten Kandidaten aus 27 Nationen an.

Für Deutschland singt Ann Sophie den Titel "Black Smoke". Die Hamburgerin will für Deutschland den dritten Titel holen - nach Nicole mit "Ein bißchen Frieden" 1982 und Lena mit "Satellite" 2010. Das ESC-Finale werden voraussichtlich rund 100 Millionen TV-Zuschauer verfolgen.

Lesen Sie auch: ESC: Kümmert drückt Ann Sophie die Daumen

 

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren