Die Hip-Hop-Welt trauert um Whodini-Star John "Ecstasy" Fletcher

Whodini-Mitglied John "Ecstasy" Fletcher galt als ein früher Pionier des Hip-Hop. Nach seinem überraschenden Tod trauern viele seiner Rap-Kollegen.
| (wag/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
John Fletcher (Mitte) mit seinen Kollegen von Whodini bei VH1 Hip Hop Honors im Jahr 2007.
John Fletcher (Mitte) mit seinen Kollegen von Whodini bei VH1 Hip Hop Honors im Jahr 2007. © imago images/ZUMA Press

Nach dem überraschenden Tod von John "Ecstasy" Fletcher (1964-2020), dessen Ursache noch nicht bekannt ist, trägt die Hip-Hop-Welt Trauer. Der Rapper, der 1982 im New Yorker Stadtteil Brooklyn die Formation Whodini ("Freaks Come Out at Night") gründete, verstarb am Mittwoch (23. Dezember) im Alter von 56 Jahren, wie seine Familie dem Musikmagazin "Billboard" bestätigte. Mit emotionalen Worten nahmen bereits zahlreiche Stars Abschied von ihrem Weggefährten.

Anzeige für den Anbieter Glomex über den Consent-Anbieter verweigert

Einer der ersten Musiker, die sich bestürzt zum Tod des Rapstars äußerten, war Questlove (49). Der Mitbegründer und Schlagzeuger der Hip-Hop-Gruppe The Roots ("You Got Me"), die als Studioband Teil der "Tonight Show with Jimmy Fallon" ist, schrieb auf Twitter: "Dieser Mann war legendär und ein zentrales Mitglied einer der legendärsten Gruppen des Hip-Hop. Das ist traurig, Mann."

Anzeige für den Anbieter Twitter über den Consent-Anbieter verweigert

Jalil Hutchins: "Es wird niemals wieder so jemanden geben"

"Viel Liebe an einen der Größten des Hip-Hop!", sagte Fletchers Whodini-Kollege Jalil Hutchins "Billboard" in einem Statement. "Es wird niemals wieder so jemanden geben." Der Rapper war ebenfalls Gründungsmitglied des Trios, zu dem 1986 DJ Grandmaster Dee alias Drew Carter (58) stieß.

Ebenfalls bei dem Kurznachrichtendienst Twitter meldete sich So So Def Records-Chef und Rapmusiker Jermaine Dupri (48, "Welcome to Atlanta") zu Wort. "Mein Gott, das trifft mich so sehr. Ich kann gar nicht glauben, dass ich das poste", schrieb er zu einem Video von Whodini und richtete zugleich direkte Worte an den Verstorbenen: "Du weißt, dass ich dich liebe. Danke für jedes Wort, jede Unterhaltung, die guten Zeiten."

Anzeige für den Anbieter Twitter über den Consent-Anbieter verweigert

Für Q-Tip war er "eine der am meisten unterbewerteten Stimmen"

Als "eine der am meisten unterbewerteten Stimmen im Hip-Hop" bezeichnete der 50-jährige Q-Tip seinen Kollegen "Ecstasy" Fletcher bei Twitter. Das Mitglied der erfolgreichen Formation A Tribe Called Quest ("Electric Relaxation") sprach der Familie des Verstorbenen zudem sein Beileid aus.

Anzeige für den Anbieter Twitter über den Consent-Anbieter verweigert

Rapper und Schauspieler Ice Cube (51, "Ride Along") teilte ein Foto des Whodini-Stars mit seinen Instagram-Followern. Daneben schrieb er: "Danke, Ecstasy, dass du uns gezeigt hast, wie es gemacht wird." Seinem Post fügte er außerdem das Wort "RIP" ("Rest in Peace") hinzu.

Anzeige für den Anbieter Instagram über den Consent-Anbieter verweigert

Zu den weiteren Rapstars, die sich bereits zum Tod von Fletcher äußerten, zählen außerdem die Gruppe Arrested Development, die Rapper Chuck D (60) und Phonte (41) sowie Musikproduzent Dante Ross (53).

Hinweis: Diese Meldung ist Teil eines automatisierten Angebots der nach strengen journalistischen Regeln arbeitenden Agentur spot on news. Sie wird von der AZ-Onlineredaktion nicht bearbeitet oder geprüft. Fragen und Hinweise bitte an feedback@az-muenchen.de

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren