Charts: Ben Zucker mit "Jetzt erst recht!" auf Platz eins

Mit seinem neuen Album "Jetzt erst recht!" hat Schlager-Star Ben Zucker zum zweiten Mal in seiner Karriere Platz eins in den Charts erobert.
| (rto/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Ben Zucker freut sich über seinen zweiten "Nummer 1 Award"
Ben Zucker freut sich über seinen zweiten "Nummer 1 Award" © GfK Entertainment/ Ben Zucker

Ben Zuckers (37) zweiter Streich: Der Schlagersänger ist mit seinem neuen Album "Jetzt erst recht!" aus dem Stand auf Platz eins der deutschen Albumcharts gestürmt. Nachdem sich sein zweiter Longplayer "Wer sagt das?!" 2019 wochenlang auf Platz eins hielt, sichert sich der Sänger jetzt die zweite Spitzenplatzierung seiner Karriere.

Anzeige für den Anbieter Glomex über den Consent-Anbieter verweigert

Zucker, der sich zurzeit zu Hause in Quarantäne von einer Corona-Infektion erholt, freut sich in einem Statement über den Erfolg: "Den Albumrelease hatte ich mir natürlich etwas anders vorgestellt und wäre gerade gerne da draußen, um das Album zu promoten. Glücklicherweise geht es mir nach wie vor den Umständen entsprechend gut und ich freue mich, dass wir nun trotz allem wieder sensationell die #1 knacken konnten!", so der 37-Jährige.

Hinter Zucker belegen gleich vier Neueinsteiger die Ränge zwei bis fünf. Rapper Edo Saiya sichert mit "X6" sich dich Silbermedaille. Greta Van Fleet schafft es mit "The Battle At Garden's Gate" ebenfalls noch auf das Siegertreppchen. Die Techno-Altmeister von Scooter belegen mit "God Save The Rave" den vierten Platz. Die Alt-Punks von The Offspring dürfen sich mit "Let The Bad Times Roll" über Platz fünf freuen.

Nathan Evans weiter ganz vorne

Die Single-Charts werden weiterhin von Nathan Evans (26) dominiert. Sein Megahit "Wellerman" steht zum neunten Mal ganz vorne. US-Rapper Lil Nas X (22, "Montero (Call Me By Your Name)) und das Hip-Hop-Gespann Miksu / Macloud, Nimo & Jamule ("Frag mich nicht") räumen die übrigen Medaillen ab.

Hinweis: Diese Meldung ist Teil eines automatisierten Angebots der nach strengen journalistischen Regeln arbeitenden Agentur spot on news. Sie wird von der AZ-Onlineredaktion nicht bearbeitet oder geprüft. Fragen und Hinweise bitte an feedback@az-muenchen.de

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren