BTS knacken mit "Butter" YouTube- und Spotify-Rekorde

BTS jagen einen Rekord nach dem nächsten. Die südkoreanische Band erzielt mit ihrer neuen Single "Butter" unglaubliche Zahlen bei diversen Streamingdiensten.
| (aha/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
BTS bei den 61. Grammy Awards in Los Angeles, 2019.
BTS bei den 61. Grammy Awards in Los Angeles, 2019. © Kathy Hutchins/shutterstock.com

Jetzt ist es offiziell: BTS haben mit ihrer neuen Single "Butter" mal wieder mehrere Rekorde geknackt! Das bestätigte YouTube nun auf seinem offiziellen Blog. 3,9 Millionen Menschen verfolgten demnach die Premiere ihres neuen Musikvideos. Die sieben Jungs aus Südkorea knackten damit ihren eigenen Rekord.

Im August 2020 veröffentlichten RM (26), Jin (28), Suga (28), J-Hope (27), Jimin (25), V (25) und Jungkook (23) ihre erste englischsprachige Single "Dynamite". Damals sahen ca. drei Millionen Menschen bei der Premiere zu. Aber damit nicht genug: Auch den Rekord für die meisten Views in 24 Stunden brachen sie erneut. Insgesamt 108,2 Millionen Menschen schauten den Clip an einem Tag - den Rekord hielt auch hier zuvor "Dynamite" (101,1 Millionen).

Anzeige für den Anbieter Glomex über den Consent-Anbieter verweigert

Spotify-Rekordhalter waren Justin Bieber und Ed Sheeran

Und auch auf Spotify zahlte sich das Streamen der Fans aus: 20,9 Millionen ungefilterte Streams konnte "Butter" weltweit in den ersten 24 Stunden nach Release erzielen - so viel wie kein Song zuvor. Laut "Variety" würden sich die gefilterten Streams auf 11,042 Millionen belaufen und somit den bisherigen Rekordhalter "I Don't Care" (10,997 Millionen Streams) von Justin Bieber (27) und Ed Sheeran (30) vom Thron stoßen.

Am Montag konnten BTS zudem bei den Billboard Music Awards abräumen. Die K-Pop-Gruppe gewann in allen vier Kategorien, in denen sie nominiert war ("Beste(s) Duo/Gruppe", "Bester Social Artist", "Top Song Sales Artist" und "Top Selling Song").

Anzeige für den Anbieter YouTube über den Consent-Anbieter verweigert

Hinweis: Diese Meldung ist Teil eines automatisierten Angebots der nach strengen journalistischen Regeln arbeitenden Agentur spot on news. Sie wird von der AZ-Onlineredaktion nicht bearbeitet oder geprüft. Fragen und Hinweise bitte an feedback@az-muenchen.de

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren