Beyoncé hat das beste Musikvideo aller Zeiten

Beyoncés "Formation" hat es an die Spitze der besten Musikvideos aller Zeiten geschafft. Das Ranking wurde anlässlich des 40-jährigen Jubiläums von MTV erstellt.
| (eee/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Beyoncé feiert einen besonderen musikalischen Erfolg.
Beyoncé feiert einen besonderen musikalischen Erfolg. © AdMedia/ImageCollect

Beyoncé (39) darf ihr Musikvideo zum Song "Formation" als das beste aller Zeiten betiteln. In einem Ranking, das vom Musikmagazin "Rolling Stone" anlässlich des 40-jährigen Jubiläums von MTV erstellt wurde, hat sich die Sängerin den ersten von insgesamt 100 Plätzen gesichert - und sich damit gegen Clips wie Michael Jacksons (1958-2009) "Billie Jean" (Platz zehn) oder Lady Gagas (35) "Bad Romance" (Platz 33) durchgesetzt.

Anzeige für den Anbieter Glomex über den Consent-Anbieter verweigert

Überzeugt hat dem Bericht zufolge vor allem die Botschaft, die das Ende 2016 veröffentlichte Musikvideo transportiert. "Ich wollte zeigen - das sind Schwarze. Wir triumphieren, wir leiden, wir ertrinken, wir werden geschlagen, wir tanzen, wir essen und wir sind immer noch hier", erklärte Regisseurin Melina Matsoukas (40), die auch schon Videos für Stars wie Kylie Minogue (53) oder Jennifer Lopez (52) produziert hat, im Jahr 2017 "The New Yorker". Als Inspiration für den Clip dienten unter anderem Maya Angelou (1928-2014), Toni Morrison (1931-2019) und Octavia Butler (1947-2006).

Anzeige für den Anbieter YouTube über den Consent-Anbieter verweigert

Beyoncé dreimal platziert

Beyoncé hat es nicht nur einmal in das Ranking geschafft. Ihr Musikvideo zum Hit "Single Ladies" landet auf dem zwölften Platz. Zudem wurde der Clip zum Song "Apeshit", den Beyoncé gemeinsam mit ihrem Ehemann Jay-Z (51) als The Carters veröffentlichte, mit dem 29. Platz bedacht.

Die Ränge zwei bis fünf belegen Johnny Cash (1932-2003) mit "Hurt", Madonna (62) mit "Vogue", Childish Gambino (37) mit "This Is America" und New Order mit "The Perfect Kiss" ein.

Hinweis: Diese Meldung ist Teil eines automatisierten Angebots der nach strengen journalistischen Regeln arbeitenden Agentur spot on news. Sie wird von der AZ-Onlineredaktion nicht bearbeitet oder geprüft. Fragen und Hinweise bitte an feedback@az-muenchen.de

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren