Adele: "30" ist schon das meistverkaufte Album des Jahres

Keine wirkliche Überraschung - aber das erste Album von Adele seit sechs Jahren ist ein riesiger Erfolg geworden. In den ersten drei Tagen hat sich "30" bereits zum meistverkauften Album des bisherigen Jahres gemausert.
| (mia/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Adele ist zurück - und wie!
Adele ist zurück - und wie! © CBS / Cliff Lipson

Adele (33) hat mit ihrem am 19. November erschienenen Album "30" schon jetzt den Titel des meistverkauften Longplayers des Jahres in den USA inne. Dafür brauchte der britische Popstar lediglich drei Tage. Wie "Billboard" berichtet, hatte sich das Album am Sonntag schon mehr als eine halbe Million Mal verkauft. Das übertrifft die Gesamtverkäufe aller Alben, die in den vergangenen elf Monaten veröffentlicht wurden.

Anzeige für den Anbieter Glomex über den Consent-Anbieter verweigert

Taylor Swift gleich zweimal übertroffen

Damit schlägt Adele Taylor Swifts (31) vom Thron, die mit "Evermore" bisher die meisten Platten des Jahres verkauft hatte (auch wenn das Album schon 2020 erschienen war). Bis zum 18. November hatte es 462.000 Exemplare verkauft. Und auf noch einer Ebene konnte Adele Swift übertrumpfen: Bei den Verkäufen innerhalb einer Woche. Hier hatte ebenfalls Swift mit "Red (Taylor's Version)" bisher die Nase vorn gehabt mit 369.000 verkauften Exemplaren. Bis jetzt.

Hinweis: Diese Meldung ist Teil eines automatisierten Angebots der nach strengen journalistischen Regeln arbeitenden Agentur spot on news. Sie wird von der AZ-Onlineredaktion nicht bearbeitet oder geprüft. Fragen und Hinweise bitte an feedback@az-muenchen.de

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren