Mit diesen Mega-Stars soll Carrie Fisher Affären gehabt haben

Vor ihrem Tod sorgte sie für Schlagzeilen, als sie eine Affäre am "Star Wars"-Set enthüllte. Aber Harrison Ford war angeblich nicht der einzige prominente Liebhaber von Carrie Fisher.
| (hub/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen

Carrie Fisher (1956-2016, "Star Wars") hatte angeblich heimliche Affären mit den Musik-Legenden David Bowie (1947-2016) und Freddie Mercury (1946-1991). Das behaupten zumindest die Autoren einer Biografie, die vor kurzem in den USA erschienen ist. Laut Darwin Porter und Danforth Prince hatte die als Prinzessin Leia berühmt gewordene Schauspielerin die Liebeleien 1973, als sie in London an der Royal Central School of Speech and Drama war, berichtet die "Daily Mail" über das Buch "Carrie Fisher & Debbie Reynolds".

Carrie Fishers letzter Auftritt als Leia: Hier gibt es "Star Wars: Die letzten Jedi"

Demnach soll Carrie Fisher die beiden Musiker angeblich durch Rolling-Stones-Star Mick Jagger (74) kennengelernt haben, zusammen mit ihrer Mutter, Hollywood-Star Debbie Reynolds (1932-2016), war sie offenbar auf einer der Partys des Rockstars. Mit David Bowie, der 1973 mit Angie Barnett verheiratet war, soll die spätere "Star Wars"-Schönheit sechs Wochen lang ein Verhältnis gehabt haben. Bei Freddie Mercury soll die junge Carrie Fisher zunächst Skrupel gehabt haben, weil sie sich nicht in seine damalige Beziehung einmischen wollte, heißt es in dem Buch, er verführte sie aber angeblich dennoch.

Das hat Carrie Fisher bereut

Kurz vor ihrem Tod im Dezember 2016 hatte Carrie Fisher selbst behauptet, dass sie eine Affäre mit ihrem "Star Wars"-Co-Star Harrison Ford (75) hatte. Ihr Bruder Todd schrieb in seinem neuen Buch "My Girls: A Lifetime with Carrie and Debbie", dass die Schauspielerin anschließend bereute, dass sie die angebliche kurze Liaison in ihrer Autobiografie "Das Tagebuch der Prinzessin Leia" erwähnte.

Debbie Reynolds, die 2016 nur einen Tag nach ihrer Tochter starb, habe demnach nicht gewusst, dass ihre Tochter eine Affäre mit einem verheirateten Mann gehabt habe. Dass sie diese dann auch noch öffentlich machte, soll ihre Mutter verärgert haben, worauf Carrie Fisher ihr angeblich zustimmte: "Du hast recht. Ich hätte die Geschichte nicht erzählen dürfen."

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren