Margaret Atwood: Fortsetzung von "Der Report der Magd" begeistert

Noch ist der Inhalt von Margaret Atwoods neuem Werk "Die Zeuginnen" ein gut gehütetes Geheimnis. Für den Booker Prize wurde die Fortsetzung von "Der Report der Magd" aber bereits nominiert.
| (hub/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen

Margaret Atwoods (79) Fortsetzung von "Der Report der Magd" erscheint weltweit am 10. September. Der Inhalt des Romans "Die Zeuginnen" ist ein gut gehütetes Geheimnis. Trotzdem sorgt das Werk schon für Aufsehen. Die Longlist für den Booker Prize 2019 wurde gerade präsentiert und darauf zu finden ist neben Salman Rushdies (72) "Quichotte" unter anderem auch Atwoods neues Buch. Der Booker Prize gilt als wichtigster britischer Literaturpreis, der Preisträger erhält 50.000 Pfund (etwa 56.000 Euro).

"Die Zeuginnen" von Margaret Atwood erscheint am 10. September - hier vorbestellen

Es ist das sechste Mal, dass die kanadische Schriftstellerin für den Preis nominiert wurde, und ihre erste Nominierung seit dem Gewinn der Auszeichnung für "Der blinde Mörder" im Jahr 2000. Mit "Die Zeuginnen" nimmt Atwood den Faden der Erzählung ihres Weltbestsellers "Der Report der Magd" fünfzehn Jahre später wieder auf, in Form dreier Zeugenaussagen von drei Erzählerinnen aus dem totalitären Schreckensstaat Gilead.

"Der Report der Magd" wurde erstmals 1985 veröffentlicht. Dank einer gefeierten TV-Adaption bekam die Geschichte in jüngster Vergangenheit erneut Aufmerksamkeit. Drei Staffeln von "The Handmaid's Tale - Der Report der Magd" gibt es bereits.

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren