Kritiker bejubeln Münchner Kammerspiele und Autor Kriegenburg

Die Münchner Kammerspiele sind zum führenden Theater der Saison 2008/09 gekürt worden. Das ergab eine Umfrage unter Kulturjournalisten der Zeitschrift "Die Deutsche Bühne". Ebenfalls ausgezeichnet wurde der Kammerspiele-Autor Andreas Kriegenburg.
| Abendzeitung
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Kammerspiel-Probe mit Andreas Kriegenburg
abendzeitung Kammerspiel-Probe mit Andreas Kriegenburg

Die Münchner Kammerspiele sind zum führenden Theater der Saison 2008/09 gekürt worden. Das ergab eine Umfrage unter Kulturjournalisten der Zeitschrift "Die Deutsche Bühne". Ebenfalls ausgezeichnet wurde der Kammerspiele-Autor Andreas Kriegenburg.

Die Münchner Kammerspiele und Autor Andreas Kriegenburg sind in einer Kritikerumfrage als Sieger hervorgegangen. Die Theaterjournalisten der Zeitschrift „Die Deutsche Bühne“ wählten Kriegenburg mit einem der besten je erzielten Ergebnisse zum besten Autoren dieses Jahres.

Ebenfalls ungewöhnlich viele Nennungen erhielten die Kammerspiele unter dem scheidenden Intendanten Frank Baumbauer für die Kür zum führenden Theater der Saison 2008/09. Es folgten das Thalia Theater Hamburg, das Schauspiel Stuttgart und das Schauspiel Köln, wie die Zeitschrift am Freitag in Köln mitteilte.

Den ersten Platz in der Kategorie „Überzeugende künstlerische Arbeit abseits großer Theaterzentren“ erreichte das von Einsparungen bedrohte Schauspiel in Oberhausen. Beim Tanz setzte sich Sasha Waltz an die Spitze. Eine Überraschung gab es bei der Opernregie: Hier setzte sich kein großer Name durch, sondern der Musiktheater-Dekonstrukteur David Marton mit seiner „Lulu“-Version für das Schauspiel in Hannover. (ddp)

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren