Wird Regina King beim neuen "Superman" Regie führen?

Regina King ist einer der Namen, der im Gespräch ist, um beim neuen "Superman"-Streifen Regie zu führen. Das sagt sie zu den Gerüchten.
| (rto/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen Teilen
Regina King will angeblich von nichts wissen
Regina King will angeblich von nichts wissen © DFree / Shutterstock.com

Die Suche nach einem passenden Regisseur oder einer Regisseurin für den neuen, sich noch in der Entwicklung befindenden "Superman"-Streifen laufen offenbar auf Hochtouren. Gehandelt werden Namen wie Barry Jenkins (41, "Moonlight"), Ryan Coogler (35, "Black Panther") oder Regina King (50, "Watchmen"). Während sich die ersteren beiden noch bedeckt halten, hat sich King in einem Interview jetzt zu den Gerüchten geäußert.

Anzeige für den Anbieter Glomex über den Consent-Anbieter verweigert

"Das ist mir völlig neu", antwortet King auf die Frage von "MSNBC"-Host Tiffany Cross, ob an den Gerüchten etwas dran wäre. "Nein wirklich nicht, ich habe davon bis gerade eben nichts gehört", so die 50-Jährige weiter. Damit wäre der "Watchmen"-Star offenbar aus dem Rennen.

Viel ist bislang nicht über den neuen "Superman"-Streifen bekannt. Wie das Branchenportal "Deadline" berichtet, sind bislang nur Ta-Nehisi Coates (45) als Drehbuchautor und J.J. Abrams (54) als Produzent gesetzt.

Hinweis: Diese Meldung ist Teil eines automatisierten Angebots der nach strengen journalistischen Regeln arbeitenden Agentur spot on news. Sie wird von der AZ-Onlineredaktion nicht bearbeitet oder geprüft. Fragen und Hinweise bitte an feedback@az-muenchen.de

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren