"Venom 2": Tom Hardy sprengt Corona-Rekord an den Kinokassen

Der Kinomarkt scheint sich in den USA so langsam zu stabilisieren. "Venom: Let There Be Carnage" spielte am Startwochenende in den Staaten 90 Millionen Dollar ein - mehr als "Black Widow" und mehr als der erste "Venom" vor der Pandemie. Schon nächste Woche könnte der Rekord aber Geschichte sein.
| (smi/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Tom Hardy als Venom.
Tom Hardy als Venom. © © 2021 Sony Pictures Entertainment Deutschland GmbH

Tom Hardy (44) stößt Scarlett Johansson (36) vom Corona-Kino-Thron. Sein neuer Film "Venom: Let There Be Carnage" spielte in den USA am Startwochenende laut US-Medien 90,1 Millionen US-Dollar ein. Kein Film war seit dem Beginn der Corona-Pandemie erfolgreicher. Den Rekord hielt bis zu diesem Wochenende "Black Widow" mit Scarlett Johansson, der im Juli 2021 in den ersten drei Tagen 80 Millionen US-Dollar erzielte.

Anzeige für den Anbieter Glomex über den Consent-Anbieter verweigert

Ebenfalls "nur" 80 Millionen spielte 2018 der erste Teil von "Venom" am Startwochenende ein. Dass die Fortsetzung erfolgreicher ist als das vor der Pandemie gestartete Original, lässt sich als Zeichen deuten, dass sich die Kinobranche langsam von den Corona-Auswirkungen erholt.

Der Marvel-Film "Shang-Chi and the Legend of the Ten Rings", der die letzten vier Wochen die US-Kinocharts anführte, hatte erst kürzlich den Rekord des erfolgreichsten Films am Labor-Day-Wochenende aufgestellt.

Sony setzt voll auf Kino

Im Gegensatz zu "Black Widow", das Marvel und der Mutterkonzern Disney parallel zum Kinostart beim hauseigenen Streamingdienst Disney+ veröffentlichte, setzt Sony bei "Venom 2" voll auf die Lichtspielhäuser. Und wird für den Mut belohnt. Scarlett Johansson hatte Disney verklagt, da ihre Gage an die Performance von "Black Widow" gekoppelt war.

In der Fortsetzung "Venom: Let There Be Carnage" spielt Tom Hardy wieder den Journalisten Eddie Brock, der vom außerirdischen Symbionten Venom besetzt wird. Während Brock versucht, mit seinem übermenschlichen Alter Ego klar zu kommen, verwandelt sich der Serienkiller Cletus Kasady (Woody Harrelson, 60) in den Superschurken Carnage.

Übertrifft James Bond bald Venom?

Nächstes Wochenende könnte der Rekord von "Venom 2" schon wieder Geschichte sein. Am Freitag, den 8. Oktober, startet "James Bond: Keine Zeit zu sterben" auch in den USA.

In Deutschland kommt "Venom: Let There Be Carnage" am 21. Oktober 2021 in die Kinos.

Hinweis: Diese Meldung ist Teil eines automatisierten Angebots der nach strengen journalistischen Regeln arbeitenden Agentur spot on news. Sie wird von der AZ-Onlineredaktion nicht bearbeitet oder geprüft. Fragen und Hinweise bitte an feedback@az-muenchen.de

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren