US-Komiker Don Rickles ist tot

Er galt als Legende der US-Comedy und war mit seinem schlagfertigen Witz Dauergast in amerikanischen Talkshows, feierte aber auch als Schauspieler ...
| teleschau - der mediendienst
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Don Rickles machte auch als Synchronsprecher Karriere, so unter anderem in den "Toy Story"-Filmen.
Newsmakers / Getty Images Don Rickles machte auch als Synchronsprecher Karriere, so unter anderem in den "Toy Story"-Filmen.
Er galt als Legende der US-Comedy und war mit seinem schlagfertigen Witz Dauergast in amerikanischen Talkshows, feierte aber auch als Schauspieler und Autor große Erfolge: In seiner amerikanischen Heimat war Don Rickles einer der ganz Großen der Unterhaltungsindustrie. Nun trauert Hollywood
um den beliebten Entertainer. Wie mehrere US-Medien melden, starb Rickles am gestrigen Donnerstag im Alter von 90 Jahren in Los Angeles an Nierenversagen. Sein Humor sei eine "Mischung aus persönlichen Herabwürdigungen und übertriebener Stereotypisierung", schrieb die " New York Times" einst über Rickles, der 1926 in New York zur Welt kam und als junger Mann im Zweiten Weltkrieg diente. Ab den 1950-ern feierte Rickles erste Erfolge als Standup-Comedian und trat in mehreren Shows in Las Vegas auf. In den 60-ern war er Stammgast in Johnny Carsons "Late-Night-Show
", 1968 wurde er Gastgeber seines eigenen Formats. Noch bis ins hohe Alter war er immer wieder gern gesehener Gast in diversen US-Late-Night-Shows. Sein Kinodebüt gab Rickles bereits 1958 in "U 23 - Tödliche Tiefen", es folgten Rollen in weiteren Filmen und Fernsehserien. 1995 spielte er unter der Regie von Martin Scorsese in "Casino" an der Seite von Robert De Niro. Fünf Jahre später wurde Rickles mit einem eigenen Stern auf dem Hollywood Walk of Fame geehrt. Er hinterlässt eine Frau und eine Tochter.
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren